• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta

Vom Sprachkursus bis zur Schwangerschaftsberatung

05.09.2018

Oldenburger Münsterland Die Jugendmigrationsdienste des Caritas-Sozialwerks in den Landkreisen Vechta und Cloppenburg freuen sich über neue Kolleginnen. Im Landkreis Vechta übernimmt Friederike Meyer mit ihrem Büro in Damme die Elternzeitvertretung von Sakinah Suleria und übernimmt neben Angelika Möller auch die Aufgaben des Jugendmigrationsdienstes. Die Stelle in der JMD-Außenstelle Friesoythe wurde mit Ruth Hukelmann besetzt, die dann das Team von Petra Sieve und Olga Lindt (beide Cloppenburg) sowie Valeria Haupt (jmd „Respekt Coaches“) ergänzt.

„Wir sind froh, dass wir wieder in einem vollzähligen Team die vielfältigen Aufgaben der Jugendmigrationsdienste umsetzen können“, sagt Möller. Die bundesweit vertretenden Jugendmigrationsdienste sind als Beratungsstelle für junge Menschen mit Migrationshintergrund im Alter von 12 bis 27 Jahren zuständig und begleiten bei Bedarf deren Integrationsprozess in Deutschland. Religion, Herkunftsland sowie der Aufenthaltsstatus (im Asylverfahren, anerkannter Flüchtling, Duldung..) sind dabei nicht relevant. „Für unsere Arbeit spielt es keine Rolle, ob es sich um Flüchtlinge aus Drittstaaten, EU-Bürger oder Aussiedler handelt. Wir sind sehr froh darüber, dass unser Angebot allen jungen zugewanderten Menschen zu Gute kommen kann“, so Petra Sieve.

Im ersten Halbjahr 2018 wurden von den JMDs Cloppenburg und Vechta insgesamt 308 junge Migrantinnen und Migranten begleitet und unterstützt. Die Mehrzahl der jungen Menschen kommt aus Syrien, gefolgt von dem Irak und Afghanistan. Eine weitere große Gruppe der Hilfesuchenden sind Personen aus EU-Ländern.

„Überwiegend haben die jungen Menschen Fragen im Bereich der Deutsch-Sprachförderung und dem Übergang Schule-Ausbildung-Beruf. Daneben unterstützen wir sehr häufig im Umgang mit Behörden wie zum Beispiel Antragstellungen“, so Lindt.

Neben der Einzelfallhilfe zählt die Netzwerkarbeit und die Organisation von Gruppen- und Bildungsangeboten zu den Aufgaben der JMDs. „Es zeigt sich zum Beispiel wiederkehrend der Bedarf an Sprachförderung für Schüler und -innen ergänzend zu dem schulischen Angebot. Daher bieten wir unter anderem regelmäßige niederschwellige Kurse für diese Zielgruppe an“, erläutert Sieve.

Hinsichtlich der Vernetzung vor Ort halten die Jugendmigrationsdienste engen Kontakt zu weiteren Fachberatungsstellen. Bei Fragen zum Beispiel zu Schwangerschaft oder Schulden werden die Klienten direkt an die entsprechenden Beratungsstellen vermittelt.

Kontakt Cloppenburg: Caritas-Sozialwerk, Tel. 04471/ 70450 oder Tel. 04491/78870; Kontakt Vechta: Caritas-Sozialwerk, Tel. Tel: 05491/ 90555514

E-Mail: jmd-vec@caritas-sozialwerk.de

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2800
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.