• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Vechta

Kommunalpolitik: Rat setzt auf Verkehrsberuhigung

30.05.2014

Cappeln Mit dem Ausbau der Straße Im Siehenfelde in der Gemeinde Cappeln wird am Montag, 2. Juni, begonnen. Das hat die Verwaltung während der jüngsten Ratssitzung bekannt gegeben. Neben etlichen anderen Entscheidungen ist auch der Ausbau von Schulbushaltestellen beschlossen worden.

Die Straße Im Siehenfelde wird auf den gesamten 2,6 Kilometern auf 6,50 Meter Breite ausgebaut. Von der Fahrbahn abgesetzt wird es einen zwei Meter breiten Fuß- und Radweg geben. Der Ausbau wird in zwei Abschnitten erledigt. Begonnen wird mit dem Teil zwischen der Tenstedter und der Bührener Straße. Der Verkehr wird weiträumig umgeleitet. Der Anliegerverkehr wird aufrechterhalten, Beeinträchtigungen sind aber zu erwarten. Auf einen Kreisverkehr wird zunächst verzichtet. Die Eingriffe in die Natur werden kompensiert.

Zuschüsse erwartet

Die Maßnahme kostet rund 1,8 Millionen Euro. Die Gemeinde Cappeln erwartet allerdings Zuschüsse aus Fördertöpfen. Der Ausbau soll noch in dieem Jahr fertig werden.

Gefördert wird derzeit auch der Ausbau von Buswartehäuschen. Das will die Gemeinde nutzen und etliche dieser Häuschen erneuern. In Elsten hat sich die Dorfgemeinschaft allerdings gegen ein modernes Buswartehäuschen ausgesprochen. Man will das jetzige in Stand setzen – was der Gemeinderat auch akzeptierte. Die Sanierung in Eigenregie dürfte mit der Bewerbung Elstens für den Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ in Zusammenhang stehen.

Beschlossen hat der Cappelner Gemeinderat auch die Umgestaltung der Verkehrsführung der Schulstraße in Cappeln-Ort. Eine Einbahnstraße wird es nicht geben, dafür aber eine Verkehrsberuhigung, eine eingefärbte Fahrbahndecke und gepflasterte Parkplätze entlang des Sportplatzes, entschieden die Kommunalpolitiker. An der Schule kommt es immer wieder zu unübersichtlichen Verkehrssituationen, die man damit eindämmen möchte.

Einstimmiges Votum

Wie bei allen anderen Entscheidungen auch beschloss der Rat einstimmig, dass sich die Gemeinde an einem neuen Förderprogramm auf Kreisebene für kleine und mittlere Unternehmen beteiligt, die neue Dauerarbeitsplätze schaffen. Hier müssen auch die anderen Gemeinden zustimmen. Die letzte Entscheidung liegt dann beim Kreistag.

Josef Willenborg ist für sechs Jahre als Ortsbrandmeister in Elsten bestätigt worden. Martin Büssing wurde zur Schiedsperson ernannt. Alfons Eckhoff fungiert als sein Stellvertreter.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2800
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.