• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Vechta

1500-Euro-Spende für Vechtaer Sprachförderung

17.11.2015

Vechta Anlässlich der offiziellen Eröffnung der neuen Targobank-Zweigstelle an der Großen Straße 81, am Montag, 16. November, in Vechta hat die Filialleiterin Annette Becker Vechtas Bürgermeister Helmut Gels (CDU) einen symbolischen Spendenscheck über 1500 Euro übergeben. Gels, der seinen zuständige Fachamtsleiter Wilfried Völker aus dem Rathaus mitgebracht hatte, freute sich über das Geld. Es kommt ohne Abzug in einen Topf für das städtischen Projekt „Sprachförderung von Flüchtlingen“. Auf den Verwendungszweck verwies Gels in seinem Dank.

In den Umbau der neuen Niederlassung hat das Geldinstitut nach eigenen Angaben etwa 400 000 Euro investiert. Zudem wurden acht neue Arbeitsplätze geschaffen. „Während andere Banken Filialen schließen, investieren wir gegen diesen Trend in lokale Präsenz und Kundennähe“, unterstrich Becker am Rande der Veranstaltung. Am Sonnabend, 21. November, lädt das Geldinstitut von 10 bis 16 Uhr große und kleine Kunden zu einem Tag der offenen Tür ein.

Christoph Floren Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2804
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.