• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Vechta

Freizeit: 18. „stadtgARTen“ lädt zum Leben draußen ein

18.05.2017

Vechta Mit dem 18. Vechtaer „stadtgARTen“ lockt am 20. und 21. Mai die älteste Ausstellung ihrer Art im Oldenburger Münsterland Garten- und Kunstfreunde in die Kreis- und Universitätsstadt. Treffpunkt ist wieder das Gelände rund um das Museum im Zeughaus auf der Zitadelle. Der Eintritt ist frei. Neben Pflanzen und Blumen sowie Ideen und Trends für das Leben draußen gehören Kunsthandwerk, Skulpturen und Schmuck zum Angebot der weit mehr als 100 Aussteller. Erneut mit von der Partie ist die örtliche Justizvollzugsanstalt für Frauen, an deren Pavillon sich die Sanddornprodukte der Reihe „Justizirrtum“ großer Nachfrage erfreuen.

An den „stadtgARTen“-Tagen kann auch das „Castrum Vechtense“ besichtigt werden. Im Schatten der mittelalterlichen Burgrekonstruktion gibt es am Sonntag, 21. Mai, ab 11.30 Uhr und ab 15.30 Uhr Führungen durch den Kräutergarten. Flammlachs und Biere der Hausbrauerei „Stierbräu“ bilden die Eckpunkte des kulinarischen Angebots.


Mehr Informationen auch unter   www.oldenburger-muensterland.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.