• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Vechta

26. Veterinär-Symposium im „Waldhof“

13.05.2009

VECHTA Mehr als 300 Tierärzte hat Dr. Stephan Bergmann, Mitglied der Geschäftsleitung des Tierarzneimittelherstellers „Bela-Pharm“ (Vechta), beim 26. Veterinär-Symposium des Unternehmens im „Waldhof“ begrüßt. Als Moderator fungierte Dr. Edgar Schulz, Gründungsmitglied der „Normenkommission für Einzelfuttermittel“.

Zunächst referierte Dr. Hans-Peter Klindworth (Landwirtschaftskammer Niedersachsen) zum Thema „Rund um die Geburt von Rind und Schwein“. Als zweiter Redner forderte der ebenfalls für die in Hannover ansässige Landwirtschaftskammer Dr. Hendrik Nienhoff die Teilnehmer auf, ihre Landwirte immer wieder über notwendige Reinigungs- und Hygienemaßnahmen im Stall zu informieren und bei Bedarf auch zu beraten, wie es in einer Pressemitteilung des Unternehmens heißt. „Solche Maßnahmen verringern den Keimdruck ganz entscheidend,“ betonte Niehoff. Abschließend stellte die Tierärztin Petra Stahl von der Zulassungabteilung des Veranstalters ein innovatives Präparat zur Behandlung von „Eisenmangelanämie“ bei Ferkeln und Kälbern vor.

www.bela-pharm.com

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.