• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Vechta

Abschied nach 39 Dienstjahren

13.11.2012

Vechta 39 Jahre war Josef Willenborg beim Andreaswerk in Vechta tätig: Am Freitag, 9. November, ist der langjährige stellvertretende Geschäftsführer und Verwaltungsleiter in der Erich-Kästner-Schule in die Freizeitphase der Altersteilzeit verabschiedet worden. Josef Willenborg hatte außerdem die Position des stellvertretenden Geschäftsführers der Andreas-Stiftung inne.

„Zuverlässigkeit garantiert den Menschen – für die und mit denen wir hier arbeiten – eine gleichbleibend gute Lebensqualität, gibt Sicherheit und damit die Möglichkeit, sich zu entfalten“, sagte Dr. Gerhard Tepe, Caritasdirektor und Mitglied im Vorstand des Andreaswerks in seiner Rede. Willenborg sei schon immer ein Vorbild in Sachen Zuverlässigkeit gewesen. Dafür dankte der Caritasdirektor Willenborg auch im Namen aller Menschen im Andreaswerk.

Die Laudatio hielt der langjährige Weggefährte und ehemalige Geschäftsführer des Andreaswerks Otto Rauert. 33 Jahre bildeten Rauert und Willenborg „ein eingeschworenes Team“, wie Dr. Tepe es nannte. Die beiden hätten mit viel Enthusiasmus und Engagement ganz maßgeblich zum Aufbau des heutigen Andreaswerks beigetragen.

Seit der Einstellung von Josef Willenborg 1973 bis heute sind die Angebote für Menschen mit Behinderung im Landkreis Vechta stark ausgebaut und verbessert worden. 1973 wurden rund 90 behinderte Menschen von 34 Mitarbeitern beim Andreaswerk betreut. Im Jahr 2012 sind es rund 1500 Menschen mit Behinderung und 460 Mitarbeiter.

Mit der Verabschiedung von Josef Willenborg ist der über mehrere Jahre währende Generationenwechsel in der Führungsebene des Andreaswerks abgeschlossen.

Personalleiter Dominik Fahlbusch wird nun zusätzlich die Aufgabe des stellvertretenden Geschäftsführers übernehmen. Hermann-Josef Heitkamp besetzt die neu geschaffene Position des Kaufmännischen Leiters.

Heitkamp ist seit fast 25 Jahren beim Andreaswerk tätig und als Leiter der Finanzbuchhaltung auch zusätzlich mit Aufgaben des Bau- und Ausstattungsmanagements betraut. Den beiden wünschte der Caritasdirektor eine glückliche Hand und Freude bei der Arbeit.

Abschließend überreichte Geschäftsführer Matthias Warnking Dominik Fahlbusch und Hermann-Josef Heitkamp jeweils ein gerahmtes Bild. „Mit Ihnen beiden haben wir ein kreatives Team, das strukturiert, sachlich und lösungsorientiert arbeitet“, betonte Warnking.


     www.andreaswerk.de 
Maximilian Müller
Volontär
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Weitere Nachrichten:

Erich-Kästner-Schule | Andreas-Stiftung

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.