• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Vechta

Auf den Spuren Martin Luthers

04.02.2016

Vechta Die Reformation hat Spuren hinterlassen – in der Gesellschaft, der Kultur und dem Glauben. Im Jahr 2017 jährt sich die Veröffentlichung der Thesen von Martin Luther zum 500. Mal. Weltweit feiert die evangelische Kirche das Jubiläum mit Ausstellungen, Aufführungen, Reisen oder Vorträgen. Auch der evangelisch-lutherische Kirchenkreis Oldenburger Münsterland hat viel vor. Die bis Oktober 2016 geplanten Veranstaltungen stellten Kreispfarrer Michael Braun und das zuständige Vorbereitungsteam am Mittwoch im evangelischen Gemeindehaus in Vechta vor.

Beim Programm habe die Gruppe bewusst darauf geachtet, nicht nur das evangelische Profil herauszustellen, betonte Braun. „Die ökumenische Perspektive war uns sehr wichtig.“

Zu den Veranstaltungen lädt der Kirchenkreis Interessierte aller Konfessionen ein. Aber auch bei den Referenten sind beide großen christlichen Kirchen vertreten. Den Austausch mit den katholischen Kollegen habe er als sehr positiv erlebt, erklärte der Kreispfarrer am Mittwoch. Dort seien sie mit ihrer Idee auf große Offenheit gestoßen.

Den Anfang macht am Donnerstag, 17. März, eine Diskussionsrunde zum Thema „Typisch evangelisch im Oldenburger Münsterland“. Vertreter der Oldenburgischen Kirche und des Bischöflich Münsterschen Offizialats sowie Lohnes stellvertretender Bürgermeister Norbert Bockstette sprechen über die Rolle und das Profil des evangelischen Glaubens in der Region (19.30 Uhr, Evangelisches Gemeindehaus Damme).

Pfarrer Karsten Weidisch lädt am Freitag, 3. Juni, ab 18.30 Uhr ins Schwedenheim in Cloppenburg ein. Der katholische Geistliche stellt sich und seinen Zuhörern die Frage: „Was kann man als Katholik von der Reformation lernen?“

Mit einem Frühstücksimbiss startet am Dienstag, 20. September, um 9.15 Uhr eine Veranstaltung zu Katharina von Bora. Referentin Elke Hirsch stellt die Frau von Martin Luther und ihr Leben als Nonne, Gattin, Mutter und Gastgeberin vor. Veranstaltungsort ist die Benediktinerinnenabtei St. Scholastika in Dinklage. Für diesen Termin bitten die Organisatoren um eine Anmeldung unter Tel. 04471/980112791.

„Die Reformation im Oldenburger Münsterland“ lautet das Thema des vorerst letzten Termins der Reihe. Als Referent gewährt Dr. Tim Unger am Montag, 31. Oktober, ab 19.30 Uhr in der Vechtaer Klosterkirche einen Einblick in die regionale Reformationsgeschichte.

2017 sollen weitere Veranstaltungen folgen. Dafür holt der Kirchenkreis auch die Katholische Akademie Stapelfeld ins Boot. Geplant ist dort unter anderem ein Bischofstalk mit Weihbischof Heinrich Timmerevers aus Vechta und Bischof Jan Janssen aus Oldenburg.

Im Jahr 2006 wurden die Kirchenkreise Cloppenburg und Vechta zusammengelegt. Der daraus hervorgegangene Kirchenkreis Oldenburger Münsterland umfasst heute 20 Gemeinden mit rund 50 000 Gläubigen.


     www.ev-kirchenkreis-om.de. 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.