• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Frantz Massenat verlässt die Baskets
+++ Eilmeldung +++

Tschüss Oldenburg
Frantz Massenat verlässt die Baskets

NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Vechta

Aufsteiger Vechta setzt Erfolgsserie in Bremerhaven fort

28.01.2019

Bremerhaven Die geographische Entfernung zwischen den Basketball-Bundesligisten Eisbären Bremerhaven und Rasta Vechta beträgt ziemlich genau 100 Kilometer (Luftlinie) – das ist nicht allzu viel. In der Tabelle und stimmungsmäßig liegen die beiden Teams allerdings ganz weit auseinander: Während Aufsteiger Rasta beim 84:77 (47:45)-Erfolg am Samstagabend in Bremerhaven den siebten Sieg in Folge feierte und als Tabellendritter weiterhin einer Playoff-Teilnahme entgegenstrebt, kassierten die Eisbären bereits die elfte Niederlage nacheinander. Das Team von Trainer Dan Panaggio, der nach der Amtsübernahme im Dezember noch auf ein Erfolgserlebnis wartet, schwebt weiterhin in höchster Abstiegsgefahr.

„Wir haben erst einmal zehn Minuten gebraucht, um zu verstehen, wie wir ins Spiel kommen können, um Bremerhaven zu schlagen“, sagte Vechtas Trainer Pedro Calles. Im ersten Viertel waren die Bremerhavener deutlich überlegen und lagen nach zehn Minuten mit 31:20 in Führung. „Dann haben wir uns besser zurecht und in unseren Rhythmus gefunden. So sind wir schließlich ins Spiel gekommen“, fuhr Calles fort. Mit anderen Worten: Vechta lag zur Halbzeit knapp vorn und nahm bei Spielschluss – trotz zwischenzeitlicher Bremerhavener Führung – die beiden Punkte mit. Die rund 250 Rasta-Fans unter den 2278 Zuschauern feierten den Erfolg ausgiebig

„Wir wissen, dass unsere Fans enttäuscht sind“, sagte Panaggio, der trotz der Niederlage den Einsatzwillen seiner Spieler lobte: „Wir hoffen in den nächsten Spielen, das Eis zu brechen und Siege einzufahren.“

Aufseiten der Bremerhavener kam der erst am Freitag verpflichtete Durrell Summers bereits zum Einsatz. Er stand 9:16 Minuten auf dem Feld und erzielte einen Punkt. Bester Werfer der Eisbären war Chris Warren mit 16 Zählern. Für Vechta erzielte Seth Hinrichs die meisten Punkte (21). Rasta bekommt es am nächsten Wochenende erneut mit einem Team aus dem Tabellenkeller zu tun, am Freitag (20.30 Uhr) tritt der MBC Weißenfels im Rasta-Dome an. Die Bremerhavener spielen am Samstag um 18 Uhr bei RP Ulm.

Der Tabellenvierte Alba Berlin kassierte – etwas überraschend – bei der BG Göttingen eine 85:91 (44:50)-Niederlage. Vor 3447 Zuschauern überzeugte Göttingens Michael Stockton mit 22 Punkten. Bester Werfer der Berliner war der Litauer Rokas Giedraitis mit 21 Zählern. Kurios: Beim vierten Gastspiel in dieser Saison in Niedersachsen unterlagen die Berliner zum dritten Mal. Zuvor hatte das Team auch in Vechta und Braunschweig verloren. Nur bei den EWE Baskets Oldenburg hatte Alba gewonnen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.