• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Vechta

Versammlung: CDU-Stadtverband ehrt 24 Mitglieder

07.02.2012

VECHTA „Zu einer künftigen Trägerschaft der Liebfrauenschule in Vechta wird es noch vor Ostern eine Lösung geben“. Das hat Landrat Albert Focke auf einer Stadtverbandsversammlung der CDU bei „Jansen“ erklärt. In der Versammlung informierte Bürgermeister Helmut Gels über die künftige Stadtentwicklung, und es wurden Mitglieder geehrt.

Der Orden der Schwestern Unserer Lieben Frau hatte angekündigt, ab 2015 nicht mehr als Träger des Mädchengymnasiums in Vechta zur Verfügung zu stehen. Focke, an den sich der Orden gewandt hatte, teilte mit, dass es eine Reihe von Gesprächen mit Institutionen gegeben habe und man derzeit an einer Lösung arbeite, die noch vor Ostern präsentiert werde.

Benachteiligungen für das kreiseigene Gymnasium Antonianum werde es nicht geben. „Das läuft alles nach Plan, ich werde die Beschlüsse des Kreistages umsetzen“. Der Kreistag hatte einen Architektenwettbewerb und Investitionen beim Antonianum beschlossen.

Millionen vom Land

Landtagsabgeordneter Dr. Stephan Siemer sprach auf der Veranstaltung die gute wirtschaftliche Lage der Region an und informierte über die Millionenbeträge, die das Land im Kreis und in der Stadt Vechta, vor allem im Bildungsbereich investiert habe.

Nach fast 100-tägiger Tätigkeit als Bürgermeister zeigte Gels die Perspektiven einer Weiterentwicklung der Kreis-und Universitätsstadt auf. Finanziell stehe die Stadt mit Einnahmen von knapp 35 Millionen Euro, dabei über 21 Millionen Gewerbesteuer, gut da. Die Stadtverwaltung werde dem Stadtrat bei der Haushaltsberatung empfehlen, die Steuern nicht zu erhöhen.

Esslinger begrüßt Gäste

CDU-Stadtverbandsvorsitzender Klaus Esslinger, der die rund 100 Gäste begrüßt hatte, ehrte Mitglieder, die 25 und 40 Jahre der CDU-Vechta angehören. Es gab von der CDU-Bundesvorsitzenden Angela Merkel unterschriebene Urkunden und bronzene und silberne Ehrennadeln.

Besonders erfreut zeigte sich der Vorsitzende über die Teilnahme des 92-jährigen Ehrenbürgers Franz Hellbernd, der bereits 1955 in die CDU eintrat.

25 Jahre in der CDU sind: Ingrid Böske-Dammeier, Elisabeth und Wilhelm Kreutzmann, Gert Kühling sowie Agnes Stukenborg. Auf 40-jährige Mitgliedschaft blicken Alwin Bünger, Gerda Eilers, Otto Espelage, Frieda Hellbernd, Engelbert Hönemann, Angela Hoyer, Josef Meerpohl, Theo Melchers, Alfons Menke, Dieter Mertens, Elisabeth Meurer, Max Meurer, Siegfried Meyer, Alwin Neteler, Helga und Manfred Stilkenböhmer, Heinz Themann, Helmut Themann und Franz Varelmann zurück. Die Versammlung endete mit einem zünftigen Grünkohlessen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.