• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Vechta

Gefahr für Studienseminar-Außenstelle in Vechta

14.05.2013

Vechta /Hannover „Plant die Landesregierung, die Außenstelle Vechta zum Studienseminar Oldenburg zu schließen?“ So lautet eine der Fragen, die der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Stephan Siemer (Vechta) sowie seine Fraktionskollegen Volker Meyer, Jörg Hillmer, Karl-Heinz Klare und Kai Siegfried zur mündlichen Beantwortung der Landesregierung in Hannover gestellt haben.

Siemer geht wie seine Parlamentarierkollegen davon aus, dass die Landesregierung plant, die zum 1. Februar 2009 im Zuge der Erhöhung der Ausbildungskapazitäten eingerichtete Außenstelle Vechta des Studienseminars Oldenburg für Gymnasiallehrer an der Bremer Straße 28 zu schließen. So habe die Landesschulbehörde im Auftrag des Kultusministeriums von Studienseminaren mit Außenstellen einen Sachstandsbericht gefordert. Hintergrund sei die Frage nach der Weiterführung der Außenstellen im Zusammenhang mit einer vom Landeskabinett vorgesehenen „schulformunabhängigen Lehrerausbildung“.

Christoph Floren Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2804
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.