• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Vechta

Katholische Kirche gedenkt ihrer Heiligen

02.11.2016

Vechta Am Allerheiligentag gedachte die Katholische Kirche weltweit ihrer Seligen und Heiligen. Prälat Peter Kossen, kommissarischer Leiter des Bischöflich Münsterschen Offizialates, erinnerte beim Gottesdienst in der Propsteikirche vor einigen hundert Gläubigen an Oscar Arnulfo Romero, den 1980 erschossenen Erzbischof von San Salvador.

„Der Monat November führt uns in besonderer Weise die Sterblichkeit allen Lebens vor Augen. Menschen fragen: Wozu sind wir da und wohin führt das alles? Gibt es etwas nach dem Leben? Was kann ich erhoffen? Antworten finden Menschen in der Frohen Botschaft Jesu Christi: Jesus spricht vom Reich Gottes; das ist die neue Welt, die jetzt mit ihm anfängt“, sagte Kossen in seiner Predigt.

Romero galt ursprünglich als frommer aber realitätsferner Bücherwurm, die Masse der armen Landarbeiter hatte er nicht im Blick. 1977 wurde er als Erzbischof anlässlich einer Demonstration gegen Betrug bei den Präsidentschaftswahlen Zeuge eines Massakers durch die Nationalgarde. Auch Geistliche wurden gefoltert oder erschossen, Kirchen entweiht. Seitdem stellte sich der Erzbischof auf die Seite der Armen und Unterdrückten. In ihnen erkannte und diente er Christus. Romero wusste von der Gefahr. „Wenn man mich umbringt, verzeihe ich denen, die das tun, und segne sie. Aber sie sollten wissen, dass sie ihre Zeit vertun: Ein Bischof, ja, der mag sterben. Aber die Kirche Gottes, die das Volk ist, die wird nie untergehen.“ Seine Ansprachen und Predigten waren in der Folgezeit in vielen Ländern Lateinamerikas im Rundfunk zu hören. Am 24. März 1980 wurde er bei einer Totenmesse im Krankenhaus in San Salvador im Auftrag der Militärs vor dem Altar erschossen.

„Mich könnt ihr töten“, hatte er zuvor gesagt, „aber nicht die Stimme der Gerechtigkeit.“ Dieses Wort gelte bis heute, betonte Kossen. Romero sei für viele ein Leuchtzeichen in der Dunkelheit gewesen. Am 23. Mai 2015 sprach ihn Papst Franziskus Besuch in San Salvador selig.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2800
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.