• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Vechta

Volksfest In Langförden: Erdbeerkönigin heißt Pauline I.

23.07.2019

Langförden Langförden hat eine neue Erdbeerkönigin. Pauline I. Averbeck heißt sie und folgt damit als 14. Majestät auf Laura I. Stukenborg, die das Oldenburger Münsterland unter der beerigen Krone ein Jahr lang vertreten hatte. Unter tosendem Applaus des Erdbeervolks im Festzelt auf dem Bomhof war die neue Hoheit, die übrigens eine waschechte Langfördenerin ist, am Samstag beim 70. Volksfest in Langförden begrüßt worden. Als Einstand richtete die 19-Jährige nicht nur einige Begrüßungsworte an die Gäste des Volksfestes, sondern stellte bei einem Ehrentanz allen auch gleich ihren „Erdbeerprinzen” vor.

Nur kurze Zeit vorher, als die Dinklager Band „Kölsch und Klüngel“ im Festzelt mit Hymnen wie „Schenk mir dein Herz” unterhielt, war unter den Gästen noch eifrig gemutmaßt worden, ob es 2019 nun eine Erdbeerkönigin oder gar einen Erdbeerkönig geben würde. Bürgermeister Helmut Gels ließ als Festredner dann die beerige Bombe platzen: „Wir haben wieder eine Königin, sie kommt aus Langförden Nord, ist im Vorstand der Landjugend und spielt in der Damenmannschaft von BW Langförden“. Genug Tipps für die meisten, um Pauline Averbeck als neue Majestät zu entlarven. In Begleitung der Erdbeerkinder schritt diese dann auch gleich winkend durch die jubelnde Menge, verteilte Küsschen und Erdbeeren in fester und flüssiger Form.

Nur wenig später setzte Gels der neuen Regentin dann die Krone auf – und verabschiedete Laura Stukenborg. Es sei ein tolles Jahr gewesen, sagte Laura I., als sie unter Tränen am Samstag die letzten Worte als Königin an die Gäste richtete. Auch Krönungs-Moderatorin Anja Muhle vom Förderverein Erdbeerkönigin, die erst vergangene Woche gemeinsam mit Laura I. beim Sommerfest der Niedersächsischen Landesregierung in Berlin das OM als größte Erdbeeranbauregion im Nordwesten vertreten hatte, musste mit den Tränen kämpfen: „Es war schön, dich als Erdbeerkönigin dabei gehab zu haben, wir werden uns gerne daran zurückerinnern.“ Das fand auch das Publikum im Festzelt auf dem Bomhof und dankte Laura mit langem Beifall. Zuvor hatten auch Vize-Verbundspräsident und Cloppenburgs Landrat Johann Wimberg seinen Dank an die scheidende Königin als „charmantes Gesicht der Region” gerichtet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Viel Applaus, besonders wohl von ihrer Clique und Familie, gab es auch für Pauline I. Averbeck, als sie ihre ersten Worte an die Besucher im Festzelt richtete: „Ich freue mich auf das kommende Jahr, auf spannende Veranstaltungen und viele tolle Menschen.“

Und auch beim Festumzug am gestrigen Sonntag feierte die neue Erdbeerkönigin auf ihrem Erdbeerwagen kräftig mit. Rund 800 Teilnehmer und 80 Wagen und Fußgruppen verwandelten den Ort dabei in eine riesige Party.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.