• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Vechta

Leben der Kirche vor Ort fördern

21.12.2015

Vechta Aus dem Topf Förderung des kirchlichen Lebens im Oldenburger Land unterstützt das Bischöflich Münstersche Offizialat (BMO) Vechta lokale Projekte, Wallfahrten, religiöse Maßnahmen und Tage geistlicher Einkehr mit Kirchensteuermitteln in Höhe von rund 250 000. Zum 1. Januar 2016 gelten neue Förderrichtlinien. Sie sind ab sofort mit den entsprechenden Antragsunterlagen im Internet einsehbar.

Auch für Erwachsene

2016 wurde das Angebot um Gelder für Pilgerfahrten ergänzt. „Pauschal können künftig auch Veranstaltungen mit erwachsenen Teilnehmern mit 31 Euro pro Person bezuschusst werden“, so Stefan Hölters, Geschäftsführer der BMO-Abteilung Seelsorge, Profitieren können nun beispielsweise auch religiöse Maßnahmen für Großeltern mit Enkeln. „Omas und Opas haben ein wachsendes Interesse daran, ihren Glauben an die dritte Generation weiterzugeben. Dieses Anliegen möchten wir unterstützen“ begründet Hölters die Neuerung.

„Mit den Richtlinien möchten wir punkt- und zielgenau kirchliches Leben fördern“, erklärt die zuständige BMOSachbearbeiterin Anne Högemann. „Wir schauen immer auch aus Sicht des Antragstellers auf die Unterlagen“, fügt ihre Kollegin Elisabeth Siefert hinzu.

Hier nun die Änderungen einmal im Überblick:
Wallfahrten und Pilgerreisen ab einer Dauer von vier Tagen können für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gefördert werde.

Bei religiösen Maßnehmen werden auch Teilnehmer bis zur Altersgrenze 35 Jahre und Veranstaltungen von Großeltern bezuschusst

Größere Diiferenzierung

Bei geistlichen Einkehrtagen entfällt bei der Förderung die Altersbeschränkung der Teilnehmer. Das Budget für Honorarkosten ist gestiegen. Künftig werden unterschiedliche Sätze für Tagesveranstaltungen und Veranstaltungen mit Übernachtungen berechnet

Grundsätzlich beträgt die Gesamtförderung pro Maßnahme höchstes 50 Prozent der Gesamtkosten. Die Höhe der Zuschüsse darf das nachgewiesene Defizit nicht übersteigen. Sonst gilt die Ausschlussklausel.


Mehr Informationen auch unter     www.das-offi-fordert.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.