• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Vechta

Mehr Wissen bedeutet mehr Kompetenz

30.05.2013

Vechta Für sieben Auszubildende vom ersten bis dritten Lehrjahr aus der 160-köpfigen Dienstgemeinschaft des Bischöflich Münsterschen Offizialats (BMO) in Vechta gehört Zeitunglesen für zwölf Monate als fester Bestandteil zu ihrer Lehre. Die Gruppe, sechs angehende Bürokaufleute sowie ein zukünftiger Fachinformatiker für Systemintegration, wirken an dem von der NWZ  mitinitiierten Projekt „Arbeit-Zukunft-Bildung“ mit. Die Schirmherrschaft hat Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) übernommen.

Zum Start erläuterte Uwe Mork, Leiter der NWZ -Privatkundenabteilung, am Mittwoch, 29. Mai, im BMO-Dienstgebäude an der Vechtaer Kolpingstraße die Initiative zur Leseförderung sowie ihre Ziele. Laura Südkamp, Sandra Herzog, Lena Fortmann, Saskia Schauder, Hendrik Heckmann, Hendrik Echtermann und Stefan Iffländer erhalten ein Jahr lang jeweils ein Projektabonnement an ihre Privatadresse geliefert, um sich stets auf dem Laufenden zu halten.

Alle 14 Tage montags erhalten sie per E-Mail eine Nachricht, beteiligen sich an einem Quiz, und beantworten fünf Fragen zu den Inhalten der NWZ . Das Ganze läuft online. Die Ergebnisse werden anonymisiert ausgewertet. Sie gewähren Aufschlüsse und Erkenntnisse über das Leseverhalten junger Menschen aus der Region.


Mehr Informationen auch unter   www.arbeit-zukunft-bildung.de 
NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter www.nwz.tv/vechta    
Christoph Floren
Cloppenburg
Redaktion Münsterland
Tel:
04471 9988 2804

Weitere Nachrichten:

BMO | SPD

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.