• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Vechta

Oberschulen für Projekt gesucht

26.01.2016

Vechta Noch bis zum 31. Januar können sich Oberschulen aus dem Landkreis Vechta im Internet für das Pilotprojekt „aula – Schule gemeinsam gestalten“ von politik digital e.V. bewerben. Marina Weisband, Psychologin und Ex-Bundesvorsitzende der Piraten, hat das Projekt konzipiert, bei dem Kinder und Jugendliche ihr schulisches Umfeld mithilfe eines Online-Demokratie-Tools gestalten und demokratisches Handeln erproben können.

Die Internet-Plattform ermöglicht es ihnen ab der Jahrgangsstufe 5, eigene Ideen einzubringen, zur Diskussion zu stellen und darüber abzustimmen. Die Bundeszentrale für politische Bildung fördert das Projekt. Prof. Dr. Margit Stein und Daniela Steenkamp aus dem Fach Erziehungswissenschaften der Universität Vechta begleiten das Projekt.

Derzeit werden Oberschulen gesucht, die „aula“ ein Jahr testen und mehr Demokratie wagen wollen. Besondere Voraussetzungen müssen sie nicht erfüllen, es entstehen ihnen auch keine Kosten. Wichtig seien Interesse und die Bereitschaft, etwa eine Stunde pro Woche zu investieren, damit die eingebrachten Ideen diskutiert werden können. Auch sollten die Schulen über Computer mit Internetzugang verfügen.

„Die Kultusministerkonferenz hat 2009 in ihrem Beschluss zur Demokratieerziehung deutlich gemacht, dass es neuer Ansätze in der Demokratieförderung im Kontext Schule bedarf. Genau in diese Lücke stößt das ,aula-Projekt’“, so Steenkamp. Weisband sieht die Schulen in einer besonderen Verantwortung: „Schule hat die Aufgabe, Schüler und Schülerinnen zu befähigen, als mündige Bürger am demokratischen Prozess teilhaben zu lassen, eigene Entscheidungen überlegt zu treffen und Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen.“ Oft fehle es aber im Unterricht an Gelegenheiten, in denen sich Schüler praktisch ausprobieren können. Dabei eigne sich die Schule hervorragend als Bereich, in dem Räume, Zeiten und Regeln demokratisch mitgestaltet werden können, denn diese Dinge beträfen die Schüler direkt und blieben in übersichtlichem, direkt greifbarem Umfang. Ziel sei, sie zu animieren, aus einer passiven, konsumierenden Haltung heraus zu kommen und sich selbst als gestaltenden Akteur seiner eigenen Umgebung zu verstehen.


     www.aula.de