• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Vechta

Abitur: Rückblick und zugleich auch Aufbruch

22.06.2013

Vechta Ein zweifacher Abschied hat am Freitag, 21. Juni, die Abiturfeier am Vechtaer Mädchengymnasium der Schwestern Unserer Lieben Frau (ULF) gekennzeichnet. Nach acht „von bewegten und bewegenden Ereignissen geprägten Jahren“, so Jahrgangssprecherin Catharina Dalinghaus, verließen 54 Schülerinnen das „ULF“. „Ausgestattet“ fühlen sie sich, „dank guter Ausbildung“, mit „Zuversicht für die Zukunft“.

Prägender Einsatz

Weitaus länger als die Abiturientia 2013, nämlich 154 Jahre, haben Ordensschwestern ihre Schule, die sie zum 1. August in die Trägerschaft des Bischöflich Münsterschen Offizialats Vechta übergeben (die NWZ  berichtete), geprägt. Vechta bleiben sie auch nach der Schließung der Klausur im Juli erhalten. Sie ziehen ins Kloster Marienhain, das Altersheim der Kongregation.

Die Verdienste der Gemeinschaft und besonders der am „ULF“ in den unterschiedlichsten Funktionen wirkenden Ordensfrauen würdigten alle Redner. Schulleiter Oberstudiendirektor Johannes Funken etwa wünschte den Entlassschülerinnen, dass sie „die gleiche Sinnerfüllung erleben, wie die Schwestern“. Seine Stellvertreterin Mechthild Hellbernd richtete einen besonderen Willkommensgruß an „die Vertreterinnen des Noch-Schulträgers, die teilweise auf einen 50-jährigen Einsatz für die Schule“ zurück blicken.

Beispielhaft für die Glückwünsche an den Abiturjahrgang, dessen Motto „13th Avenue, our own way – 13 Avenue, unser eigener Weg“ lautete, rief Elternvertreter Volker Heidtmann die scheidenden „ULF“en zur Kritikfähigkeit auf. Zudem riet er, zukünftige Jahrgangstreffen auf die Stoppelmarkttage zu legen. Das habe sich „bewährt“. Heidtmann schloss mit dem Zitat „Niemand außer dir kann dich glücklich machen“ von Martin Opitz.

Anschließend verteilte Funken die Abiturzeugnisse, Von den Schwestern Unserer Lieben Frau gab es dazu kleine Bronzekreuze, und von der Jahrgangsstufe 11 je einen symbolischen Doktorhut aus Pappe.

Lohn der Mühe

Gewürdigt wurden zudem besondere Leistungen. Dazu gehörte erstmals die Auszeichnung der Jahrgangsbesten, in diesem Fall war es Lea Helms (Vechta) mit einem von der NWZ -Stiftung zur Verfügung gestellten iPad samt NWZ -Digitalabo. Es soll einen Beitrag zur Nutzung moderner Kommunikationstechnik leisten und die Verbindung zur Region erleichtern.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/vechta 
Ein Spezial findet sich unter   www.nwzonline.de/abitur2013 
Christoph Floren Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2804
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.