• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Vechta

Hengsttage: Sieger erzielen Spitzenpreise

21.11.2016

Vechta Für 300 000 Euro ersteigerten Neukunden aus der Schweiz bei den Hengsttagen Im Vechtaer Pferdezentrum den Oldenburger Siegerhengst v. Fürstenball - Sandro Hit - Castro - Weltmeister aus der Zucht von Arnold Wegbünder (Nordhorn). Ausgestellt wurde er vom Zuchthof René Tebbel (Emsbüren). Als zweite Preisspitze strahlte ein Bewegungsgigant v. Fürstenball - Quattro B - Ramino - Herold, gezüchtet von Heinz und Elisabeth Schulte (Ahlen) und ausgestellt von Johannes Westendarp (Wallenhorst). Für 220 000 Euro schlugen Kunden aus Bayern zu.

Oldenburgs qualitätvollen Springpferde waren ebenfalls sehr gefragt. Das Gestüt Bonhomme aus Werder gewann das Bieterduell um den sprunggewaltigen OS-Siegerhengst v. Zinedine - Contender - Landadel - Ramiro aus der Zucht von Gerd Küst (Pinneberg) und ausgestellt von Heinrich Ramsbrock (Menslage). Den Champion schlug Starauktionator Uwe Heckmann bei 215 000 Euro zu.

Zweitteuerster Hengst im Springlot wurde der Reservesieger v. Coupie - C-Indoctro - Landcapitol - Grannus, gezüchtet von Mario Stevens (Molbergen) und ausgestellt von der Stevens Sportpferde GmbH (Molbergen). Für 125 000 Euro ersteigerte das Niedersächsische Landgestüt Celle diesen Hengst.

Insgesamt fünf von 20 dressurbetonten Hengsten des Verbandes der Züchter des Oldenburger Pferdes (OL) werden künftig Oldenburger Freunde im Ausland erfreuen. Beim Springpferdezuchtverband Oldenburg-International waren es acht von 20 verkäuflichen Hengsten. Im Einzelnen werden die Hengste ihre Box in Belgien (3), Italien (2), Schweden (2), Großbritannien (1), Indien (1), Kolumbien (1), Niederlande (1), Litauen (1) und in der Schweiz (1) beziehen.

Die OL-Hengste erzielten einen Gesamtumsatz von 1,767 Millionen Euro. Der Durchschnittspreis der gekörten Hengste pendelte sich bei 109 267 Euro ein. Bei den nicht gekörten Hengsten waren es 25 600 Euro.

Die Springhengste des OS-Verbandes setzten insgesamt 934 500 Euro um. Für einen gekörten Hengst mussten Bieter im Mittel 61 846 Euro einsetzen. Die nicht gekörten Hengste kosteten durchschnittlich 18 643 Euro.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2800
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.