NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Vechta

Protest: Sonntagsarbeit gefährdet die Würde des Menschen

02.03.2012

VECHTA Eine Resolution für mehr Sonntagsschutz hat das Komitee Katholischer Verbände im Offizialatsbezirk Oldenburg bei seiner jüngsten Vollversammlung in Vechta verabschiedet. Damit üben die Vertreter von derzeit etwa 50 000 verbandlich organisierten Katholiken in der Region den Schulterschluss im Widerstand gegen Sonntagsarbeit.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In seinem Papier fordert das von Hildegard Kröger (Damme) geleitetet Komitee mit Nachdruck „alle gesellschaftlich relevanten Kräfte – Parteien, Kirchen, Gewerkschaften, Verbände, Wirtschaft und jeden Einzelnen auch in seinem Verhalten als Verbraucher – auf, sich mit Nachdruck für den Schutz des Sonntags einzusetzen“, heißt es in einer Mitteilung der Bischöflichen Pressestelle Vechta (BPV). Das Gremium legt Wert auf die Feststellung, dass der Sonntag „einen bewussten Kontrapunkt zum Alltag“ darstellt. Darüber hinaus betont Kröger: „Wer den arbeitsfreien Sonntag infrage stellt, untergräbt die Würde des Menschen, da er ihn nur noch als Element des Wirtschaftens und nicht als von Gott geliebtes und damit würdevolles Geschöpf sieht.“

Ausgelöst wurde der Protest gegen Sonntagsarbeit im Oldenburger Land durch die Ankündigung des Fleischkonzerns „Danish Crown“, ab Ende Februar auch sonntags Schweine zu schlachten (die NWZ  berichtete). Inzwischen hat das Unternehmen seine Entscheidung jedoch wieder revidiert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.