• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 5 Minuten.

Corona-Impfstoff
Impfkommission empfiehlt Astrazeneca nun auch für Menschen über 65

NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Vechta

Amtswechsel: Stadt Vechta sucht neuen Museumsleiter

20.12.2016

Vechta Nein, noch heißt es nicht Abschied nehmen. Schließlich bleibt Axel Fahl-Dreger dem Museum Vechta noch erhalten, doch die Zeit läuft. Im März 2018 wird er in den Ruhestand wechseln und sich aus der Leitung zurückziehen.

Um einen gut vorbereiteten Wechsel an der Spitze des Hauses zu ermöglichen, wurde entschieden, bereits jetzt nach einem geeigneten Nachfolger für das Amt zu suchen. Sonnabend wurde die Stellenausschreibung geschaltet. Bis 31. Januar nimmt die Stadt Vechta Bewerbungen entgegen.

„Ich rechne mit mehreren Bewerbungen“, sagt Axel Fahl-Dreger im Gespräch mit der NWZ . Leicht, so räumt er ein, werde die Suche nach einem geeigneten Nachfolger nicht sein. Er sei gespannt, wer sich für die Stelle bewirbt. Der- oder diejenige hat dann etwa ein Jahr Zeit, sich vom Vorgänger in die Aufgaben einarbeiten zu lassen und sich in Ruhe auf ein berufliches Leben als Museumschef vorzubereiten.

Axel Fahl-Dreger übernahm 1994 die Leitung des Museums und baute die Einrichtung mit auf. Heute besteht das städtische Museum zum einen aus dem historisch-archäologischen Museum im Zeughaus mit 1000 Quadratmetern Ausstellungsfläche. Dort erfahren Besucher mehr über die Bronzezeit, das Mittelalter, den 30-jährigen Krieg und die jüngste Vergangenheit des Gebäudes.

Zum anderen zählt zu dem Komplex das mittelalterlichen Freilichtmuseum Castrum Vechtense und die historische Teilrekonstruktion der frühneuzeitlichen Zitadelle Vechta mit einer zwei Hektar großen Freifläche, die vom Museum für große Open-Air-Veranstaltungen genutzt wird. Unter dem Motto „Geschichte zum Anfassen und Mitmachen“ setzt das Museum immer wieder vielfältige, neue Akzente und wurde bereits mehrfach für sein Museumsprogramm und für seine museumspädagogische Arbeit ausgezeichnet.

Vor allem die menschliche Zusammenarbeit mit den Ehrenamtlern ist es, die der amtierende Museumsleiter am meisten genießt. „Als ich damals anfing, da hieß es, ich müsste ein Museum mit Ehrenamtlichen aufbauen“, erinnert er sich. Das sei großartig gelaufen, und diese Gemeinschaft sei zu einer großen Familie zusammengewachsen, die er nach seinem Abschied wohl am meisten vermissen werde.


Mehr Infos unter   www.museum-vechta.de 
Anuschka Kramer Redakteurin / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2602
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.