• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Vechta

Aktion: Spiel, Spaß, Bewegung – alles in einer Box

04.05.2019

Vechta Basketball – das ist der Renner bei den Schülern der 5c der Geschwister-Scholl-Schule in Vechta. Auch Fußball und Softball sind beliebt. Nur was man mit einem Gummitwistband anfangen soll, das direkt neben dem Schrank im Klassenzimmer 5c in einer großen Plastikbox liegt, das wissen nur wenige. „Hüpfen und springen, ich hab‘s auch schon einmal ausprobiert“, sagt die zehnjährige Leonie. Und genau darum geht es. Ums Hüpfen, ums Springen, um Bewegung in der Pause. Die Schüler zu mehr Aktion in der freien Schulzeit zu animieren, das ist die Idee, die hinter den „Pausenboxen“ steckt. Initiiert hat die vor drei Jahren der Round Table 193 Oldenburger Münsterland (RT).

Nicht nur zur Freude der Schüler verteilen die Mitglieder des Round Table die großen Boxen mit den Spielideen seit 2016 in den 14 Oberschulen im Landkreis Vechta und 16 Schulen im Landkreis Cloppenburg. Auch die Lehrer begrüßen das Projekt. Denn Kinder, die sich in der Pause mehr bewegen, sind deutlich aufnahmefähiger.

200 Kisten sind es bislang. Wenn es nach Präsident Daniel Feldhaus geht, sollen es noch mehr werden. „Die Idee, Kinder zu mehr Bewegung in den Pausen zu animieren, kam uns ganz spontan in einem Gespräch mit meiner Frau, die Lehrerin an einer Schule in Neuenkirchen-Vörden ist“, erzählt Feldhaus. Denn oftmals gehe es vom Sitzen an den Tischen im Klassenzimmer nach draußen oder in die Pausenhalle, zum Quatschen, zum Lachen, und wieder zum Sitzen – aber eben nicht zum Toben, Rennen und Spielen. „Genau das wollen wir mit diesen Boxen ändern“, so der Präsident. Neben vielen Bällen für verschiedenste Sportarten befinden sich auch ein Kartenspiel, Straßenkreide, ein Frisbee und ein Springseil darin – und eben ein Gummitwistband.

„Eine tolle Idee“, findet auch Maria Eisleb. Denn die Pausenboxen würden gleich zu zwei Dingen anregen: zu mehr Bewegung und auch zu mehr Eigenverantwortung. „Die Schüler achten wirklich akribisch auf den Inhalt der Boxen und darauf, dass nichts verloren geht“, freut sich die Schulleiterin der Geschwister-Scholl-Oberschule.

„Der Inhalt der Box muss natürlich an das Platzangebot in den Schulen und anderen Möglichkeiten angepasst werden“, sagt Christoph Hüsing vom RT. Die 767 Schüler der Geschwister-Scholl-Schule sind auf jeden Fall froh, ihre Pause mit Bällen, Frisbee und Co. aktiv zu gestalten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.