• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Vechta

Internationaler Besuch zu Gast im Rathaus

22.08.2017

Vechta Eine Gruppe mit 16 Studierenden aus aller Welt hat das Vechtaer Rathaus besucht. Dr. Frank Käthler, Leiter der Stabstelle für Wirtschaftsförderung, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Vechta, begrüßte die Gruppe im großen Ratssaal. „Wir freuen uns immer über internationale Gäste im Rathaus – sie spiegeln die Weltoffenheit unserer Stadt und ihrer Bürger wider“, sagte Käthler.

An der Universität Vechta laufen bis zum 7. September zum siebten Mal die Veranstaltungen des internationalen Sommerschule. Die Teilnehmer stammen aus Polen, Portugal, Rumänien, der Ukraine, Weißrussland, Moldau, China, Japan, Kamerun sowie aus Ägypten und Madagaskar.

Im Vechtaer Rathaus verfolgten die Gäste Käthlers Präsentation. Dabei erhielten sie umfangreiche Einblicke über die Stadt, Ihre Einrichtungen und das Leben in Vechta.

Die diesjährige Sommerschule widmet sich erstmals landeskundlichen Themen und steht unter dem Motto „Sprache, Land und Interkulturalität. Lernen und lehren“. Angeboten werden unter anderem intensive Deutschkurse und Workshops aus den Themenbereichen Sprache, Land und Interkulturalität. An den Wochenenden sind Ausflüge geplant; beispielsweise nach Hamburg und an die Nordsee. Die ausländischen Studierenden können ihre deutschen Sprachkenntnisse verbessern und erhalten Einblicke in die deutsche Kultur.

Käthler wünschte den Studenten einen angenehmen Aufenthalt in Vechta sowie viel Spaß dabei, Land und Leute kennen zu lernen. „Und wenn sie wiederkommen möchten, dann ist Mitte August genau richtig, aber rechtzeitig zum Stoppelmarkt“, empfahl er.

Weitere Nachrichten:

Universität Vechta | Stoppelmarkt

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.