• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Vechta

Andrea Nahles Festrednerin beim Stoppelmarkt

08.06.2018

Vechta /Berlin Die Festrednerin beim traditionellen Montagsempfang der Stadt Vechta am 20. August 2018 auf dem Stoppelmarkt steht fest. Es ist die SPD-Vorsitzende und Bundestagsabgeordnete Andrea Nahles. Die Mitglieder des Ausschusses für Wirtschaftsförderung und Marktwesen mit Bürgermeister Helmut Gels an der Spitze übergaben die Einladung jetzt in der Bundeshauptstadt an die SPD-Politikerin, die die Delegation aus der Kreisstadt im Berliner Reichstag empfing. Mit dabei waren auch die Symbolfiguren des Vechtaer Stoppelmarktes, Jan und Libett.

Nahles dankte Vechtas Bürgermeister für die Einladung. „Eine schwierige, aber sicher auch sehr schöne Aufgabe“, so Nahles. Es wird ihr erster offizieller Besuch auf dem größten Volksfest Nordwestdeutschlands sein. Anschließend ließ sie es sich nicht nehmen, der von den Ausschussmitgliedern mitgebrachten Drehorgel ein paar Töne zu entlocken.

Andrea Nahles ist seit 1988 Mitglied in der SPD und seit 2005 wieder Mitglied des Deutschen Bundestags. Im September 2017 wurde sie zur Fraktionsvorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion und im April 2018 zur Parteivorsitzenden der SPD gewählt.

Der 720. Stoppelmarkt in Vechta wird in diesem Jahr vom 16. bis zum 21. August gefeiert. Jährlich kommen mehr als 800 000 Besucher auf den Markt, der mehr als 20 Großfahrgeschäfte der internationalen Spitzenklasse zu bieten hat. Mehr Infos über das Fest gibt es im Internet.


     www.stoppelmarkt.de 
Peter Linkert
Redaktionsleitung Cloppenburg
Redaktion Münsterland
Tel:
04471 9988 2800

Weitere Nachrichten:

SPD | Bundestag | Stoppelmarkt

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.