• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Vechta

Dirk Röse liest bei „pro vita“

18.01.2019

Vechta Den diesjährigen Lesungsreigen von „pro vita“ und Geest-Verlag eröffnet am Sonntag, 20. Januar, um 15 Uhr der im Emsland beheimatete Autor Dirk Röse. Röse liest in der „pro vita“ in der Bremer Straße 13 in Vechta seine Erzählung „Das Boot am Fluss“ aus der im Geest-Verlag erschienenen Anthologie „frag-lich-t-e-mo-mente“. In der Pause können die Besucher in der „Guten Stube“ Kaffee trinken. Eingeladen sind alle Literaturinteressierten innerhalb und außerhalb der Einrichtung. Der Eintritt beträgt zwei Euro.

Die Erzählung spielt im Jahr 1842 auf einem Bauernhof irgendwo am Fuße des Gebirges. Zwei Söhne verachten ihren verkrüppelten Vater, den es zum Fluss zieht, der ein heimtückisches Ungetüm ist, das Menschen verschlingt.

Inspirationsquelle für diese Geschichte war das Lied „Boat On The River“ der Rockgruppe Styx. Dirk Röse wurde 1966 in Witten geboren und lebt und arbeitet in Haren.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2800
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.