• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet
+++ Eilmeldung +++

Mögliche Verzögerungen Bei Gedruckter Nwz
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet

NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Vechta

Lehren, Lernen und Leben im Fokus

18.10.2019

Vechta Lehren, Lernen und Leben standen bei der Eröffnung des akademischen Jahres 2019/2020 an der Universität Vechta am Mittwoch im Fokus, die Studierende, Beschäftigte, Präsidium und Gäste in einem Festakt feierten, der zugleich die Gemeinschaft von Lehrenden und Lernenden symbolisiert. Das Rahmenprogramm lieferten das Schlagzeugensemble „zak|bum“, Filme über das vergangene Jahr sowie die grundsanierte Mensa, Poetry-Slammer Helge Goldschläger und Moderatorin Gina Thoneick.

Das kommende akademische Jahr stand dabei unter dem Zitat des französischen Dramatikers Moliére: „Wir sind nicht nur für das verantwortlich, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun“. In seiner Begrüßung betonte Unipräsident Prof. Dr. Burghart Schmidt: „Vor dem Hintergrund großer gesellschaftlicher, sozialer, wirtschaftlicher, kultureller und ökologischer Herausforderungen behält dieses Zitat aus dem 17. Jahrhundert eine hohe Aktualität und Bedeutung für das Handeln einer jeden Einzelnen, eines jeden Einzelnen von uns.“ Wissenschaftliches Arbeiten und kritisches Denken seien für Entscheidungen ein Grundgerüst, sagte Schmidt.

Im Anschluss gab es auch seitens des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) der Universität Vechta eine Begrüßung. Die Hochschule sei nicht nur ein kurzer Stopp im Leben, sondern trage maßgeblich zur persönlichen Entwicklung bei. Die AStA-Sprecher Wiebke Bührmann und Marvin Koch riefen zu noch mehr Gemeinschaft und Teilhabe an der Universität auf.

Wie Verantwortung im gesellschaftlichen und studentischen Kontext aussehen kann, zeigte die Auszeichnung des international Studierenden Ahmed Esmael aus Ägypten. Er wurde für sein ehrenamtliches Engagement und für seine wissenschaftliche Leistung mit dem Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes geehrt. Der Studentenwerkspreis ging an die Studierenden Steffen Pley und Daniel Godfred Mensah. Pley engagiert sich im Projekt „Sport ist Bunt“ für Integration. Mensah ist aktiv im Fachrat Sport, bei der Betreuung der Erstsemesterstudierenden und als Jugendtrainer bei Rasta Vechta. Bei der Würdigung der Preisträger betonte Präsident Schmidt, dass er mit großer Freude immer wieder feststelle, „wie vielseitig wir sind“. Beispiele seien der internationale Austausch, gelungene Forschungsprojekte, die Erneuerung des Sportplatzes durch die Stadt, die Sanierung von Mensa und Bistro und nicht zuletzt die ausgezeichnete wissenschaftliche Ausbildung mit einem hohen praktischen Anteil.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2800
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.