• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Vechta

Neue Plätze dringend benötigt

14.08.2017

Vechta Die Verträge sind unterzeichnet, jetzt geht es an die Umsetzung: An zwei Standorten plant das Andreaswerk in Zusammenarbeit mit der Stadt Vechta die Einrichtung jeweils einer neuen Kindergartengruppe. Eine Gruppe soll im Frühförderhaus des Andreaswerkes am Tannenhof entstehen, die zweite im Heilpädagogischen Kindergarten St. Nepomuk in der Von-Ascheberg-Straße.

„Durch diese Vorgehensweise können wir kurzfristig 50 zusätzliche, dringend benötigte Plätze für Kinder schaffen“, betonte der Erste Stadtrat Josef Kleier bei der Vertragsunterzeichnung. Damit werde das Betreuungsangebot im Stadtgebiet in naher Zukunft weiter verbessert.

Matthias Warnking, Geschäftsführer des Andreaswerkes, dankte der Stadt für das entgegengebrachte Vertrauen. Die getroffene Vereinbarung bezeichnete er dabei als einen bedeutenden Schritt in Richtung Inklusion. Kindern mit und ohne Förderbedarf die Möglichkeit zu geben, sich unter einem Dach zu begegnen, sei ein entscheidender Bestandteil der integrativen Arbeit in den Einrichtungen des Andreaswerk.

Um in der Von-Ascheberg-Straße die räumlichen Voraussetzungen für das neue Angebot zu schaffen, wird eine heilpädagogische Gruppe mit derzeit acht Kindern aufgelöst. Sie soll mit der zweiten geplanten Gruppe im südlichen Gebäudeteil des Frühförderhauses am Tannenhof unterkommen.

Den Betrieb der Frühförderung sieht Siegfried Böckmann, Fachbereichsleiter Kindergarten und Frühförderung, nicht beeinträchtigt. „Das Angebot bleibt am Standort in gewohnter Qualität bestehen“, verspricht er.

Zum 2017 könnten Böckmann zufolge die Umbauarbeiten abgeschlossen sein und die ersten Kinder in den neuen Gruppen aufgenommen werden. Für den Umbau an beiden Standorten veranschlagt das Andreaswerk Kosten von rund 400 000 Euro. Zukünftig möchten die Kooperationspartner auch weitere Projekte realisieren, beispielsweise den Neubau einer Krippe.

Eltern, die Interesse an einem Platz in einer der aktuell entstehenden Gruppen haben, können sich ab sofort bei Jan Wegmann, Telefon   0 44 41/ 9 35 60, oder unter E-Mail: jan.wegmann@andreaswerk.de, melden.

Weitere Nachrichten:

Andreaswerk

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.