• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 7 Minuten.

Sonder-Parteitag in Berlin
FDP-Delegierte stimmen Ampel-Koalitionsvertrag zu

NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Vechta

Kirche: Statt Kaffee ein Buffet zum Kennenlernen

06.02.2018

Vechta „Kommt doch mal auf einen Kaffee vorbei, dann können wir uns kennenlernen“, hatte es im Vorfeld geheißen. Petra Focke, Leiterin des St. Antoniushauses in Vechta, fand das eine gute Gelegenheit, die Küchenmannschaft der Lehrküche der Justizvollzugsanstalt (JVA) für Frauen mit ihren Leuten bekannt zu machen. Der Hintergrund des Treffens: In der 30 Jahre alten Lehrküche stehen Modernisierungen an, ab März ist alles für einige Monate Baustelle, der öffentliche Kantinenbetrieb ist solange eingestellt. Damit die Ausbildung nicht unterbrochen werden muss, hatte die stellvertretende Anstaltsleiterin Petra Huckemeyer Focke um Amtshilfe gebeten. Konkret ging es darum: Können unsere Leute in dieser Zeit in der Küche des nahegelegenen St. Antoniushauses eingesetzt werden?

Focke und ihre Küchenleiterin Martina Espelage konnten der Idee viel abgewinnen. Vor allem, da das Ludgeruswerk auch Frank Schmidt, den Küchenchef der JVA-Lehrküche, mitschickt. „Doch erst sollten wir uns kennenlernen – auch um mögliche Vorbehalte abzubauen“, meinte Focke. Klar, kommt mal auf eine Tasse Kaffee vorbei.

Als Focke mit allen Mitarbeitern des St. Antoniushauses zur JVA kam, mussten sie auf den Kaffee verzichten. Stattdessen hatten Schmidt und sein Team ein Buffet vorbereitet. „Wir haben eine wunderbare Küchenbesatzung hier“, versicherte Anstaltsleiter Oliver Weßels den Gästen. Er bedankte sich beim Antoniushaus, dass es der Küchenbesatzung der JVA-Lehrküche so unkompliziert helfe. „Dass das so toll klappt, ist einfach klasse“, bestätigte auch Elisabeth Schlömer, Leiterin des Ludgerswerks. Seit dem Jahr 2000 führt die Future Qualifizierungs gGmbH, eine Gesellschaft des Ludgeruswerks Lohne, im Auftrag der JVA die Qualifizierungsmaßnahmen durch. Gutes Küchenpersonal werde überall händeringend gesucht, sagte Schlömer. Die Frauen seien nach der Maßnahme immer gut vermittelt worden.

Einer erfolgreichen Zusammenarbeit steht jetzt nichts mehr im Weg. Ab dem 1. März werden die fünf Frauen – drei von ihnen Inhaftierte auf Freigang – und ein Mann unter Leitung von Frank Schmidt mittags für die Tagungsgäste im St. Antoniushaus kochen. Das Küchenpersonal des Bildungshauses wird in dieser Zeit für andere Arbeiten eingesetzt und kocht auch weiterhin an den Wochenenden.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2800
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.