• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Vechta

Kunst- und Lebensraum: Ideen für den eigenen Garten

18.05.2019

Vechta Am Samstag, 18. Mai (13 bis 18 Uhr), und am Sonntag, 19. Mai (10 bis 18 Uhr), steht beim 20. „stadtgARTen“ des Museums Vechta der Garten als Kunst- und Lebensraum im Mittelpunkt. Bei freiem Eintritt erhalten alle Besucher viele neue Ideen und Anregungen zur Gestaltung des eigenen Gartens. Mehr als 80 Aussteller werden bei dieser großen Garten- und Kunstausstellung den Zitadellenplatz vor dem Museum im Zeughaus in eine bunte, duftende und familienfreundliche Atmosphäre verwandeln.

Gartenzentren und Pflanzenhöfe bauen Garteninszenierungen auf, niveauvolle Fachgeschäfte für Wohn- und Gartenkultur präsentieren moderne Trends im Bereich Möbel, Accessoires und Dekoration, Floristen stellen ihre besondere Kunst wertvoller Blumenarrangements vor. Groß ist der Bedarf nach den für den jeweiligen Gartentyp passenden Pflanzen und nach sonstigen Gartenmaterialien.

Beratung und Information werden auf dem stadtgARTen in Vechta großgeschrieben. Nicht nur die zahlreich teilnehmenden Gärtnereien präsentieren mit ihren Stauden, Rosen, Hortensien, Büschen und Bäumen phantasievolle Inszenierungen und aktuelle Trends für den Garten. Auch Kunsthandwerker bieten eine Fülle von Anregungen für Gartenaccessoires, etwa wie sich ein Fest frisch und farblich ansprechend dekorieren und inszenieren lässt, die passende Kleidung für die Feierlichkeit eingeschlossen. Dabei lebt ein Garten heutzutage nicht nur durch seine Pflanzen und Gestaltungen, sondern zunehmend durch Kunstobjekte. Auch dafür bietet der stadtgARTen mit Skulpturen aus Stein oder Holz, mit Tonobjekten und Metallkunstwerken einen Eindruck der vielfältigen künstlerischen Möglichkeiten.

Zahlreiche Anbieter verwöhnen die Besucher mit kulinarischen Köstlichkeiten wie Flammkuchen, Flammlachs, Fisch, Leckereien vom Grill, Softeis und Getränken. Im Museum im Zeughaus bietet die Cafeteria neben Kaffee und Tee auch Kuchen an.

Am Sonntag sorgt der Jazz-Frühschoppen mit der Vechtaer Band „Jazz for Fun“ von 11 bis 14 Uhr für einen schwungvollen Start. Ebenfalls am Sonntag tanzen die Tangofreunde von „Marena Tango Lohne“ unter der Leitung von Gertrud Arlinghaus von 15 bis 18 Uhr auf dem Zitadellenplatz. Kinder können sich bei Bastel- und Mitmachangeboten des Museums ein eigenes Andenken an den stadtgARTen herstellen.

Das Museum im Zeughaus hat während der Veranstaltungszeiten des stadtgARTens bei freiem Eintritt geöffnet. Neben der Dauerausstellung lohnt dort ein Besuch der aktuellen Sonderausstellung „Typo-Safari-Vechta“, die mit 33 ausgewählten Beispielen einen neuen und künstlerischen Blick auf unscheinbare Orte und Sehenswürdigkeiten der Stadt Vechta bietet.

Das Außengelände Castrum Vechtense im Zitadellenpark mit einem rekonstruierten Burgturm des 11./12. Jahrhunderts kann am Samstag von 14 bis 18 Uhr zu den regulären Eintrittspreisen besucht werden. Am Sonntag (14 bis 18 Uhr), dem Internationalen Museumstag, ist auch dort der Besuch kostenfrei möglich.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2800
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.