• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Vechta

30.000 feiern mit Stars auf dem Stoppelmarkt

15.07.2019

Vechta Auf den Parkplätzen wurden die vielen Gäste des „Stars@ndr2“-Konzerts auf dem Stoppelmarkt in Vechta erst einmal von einem stechenden Düngeduft begrüßt. Man ist eben auf dem Land und nicht in einer der Metropolen, wo sonst mal eben 30.000 Menschen zu einem Pop-Konzert kommen. Der NDR lud ein und Familien, junge Paare, Senioren mit Rollatoren kamen zum Stoppelmarktgelände. Kostenlos live Stars aus den Charts wie Bosse, Joris, Lea und Kelvin Jones sowie ein unterhaltsames Rahmenprogramm zu erleben, gibt es eben nicht alle Tage.

Der Stoppelmarkt fängt zwar erst in einem Monat an, doch Jahrmarktstimmung herrschte dort schon am Samstag. Das lag vor allem an den ndr2-Morningshow-Moderatoren Holger Ponik und Ilka Petersen. Bereits seit Samstagvormittag unterhielt das Duo die Besucher von einer großen Bühne aus. Am Nachmittag übernahmen dann die die Stars.

Familienzusammenführung mit Kelvin Jones

Der 24-jährige Brite Kelvin Jones („Only thing we know“, „Call you home“) überraschte das Publikum nicht nur mit seinen Deutsch- und Tatortkenntnissen („Ich habe eine deutsche Freundin“). Er schmetterte auch nach einigen gespielten Songs noch bei „Lights on“ die Töne nur so voller Kraft ins Mikrofon. Emotional wurde es als er seinem eigens für den Auftritt in Vechta aus England eingeflogenen Bruder einen Song widmete.

„Bei Lea konnte meine Tochter fast jedes Lied mitsingen“, sagte eine Konzertbesucherin aus Wildeshausen, die mit ihren zwei Töchtern nach Vechta gefahren war. „Zu Dir“, „Immer wenn wir uns sehen“ oder „Leiser“ kennen die meisten Jugendlichen aus dem Radio oder von Streamingdiensten. Die 27-jährige Sängerin schreibt ihre Songs selbst. Trotzdem gab sie am Ende ihres Auftritts noch einmal ein Medley mit Hits von Stars aus den 90ern. Stimmlich hätte sich die Künstlerin diesen Teil ihrer Show allerdings sparen können.

Zwischen den einzelnen Auftritten sorgte das Moderatoren-Duo Ponik und Petersen bei manchen Konzertbesucherinnen für Schnappatmungen. Denn es gab die sehr begehrten Konzerttickets eines englischen Schmusesängers zu gewinnen: Ed Sheeran. Auch einen Gastauftritt auf der Bühne hatte Vechtas Bürgermeister Helmut Gels (CDU). Zum Urlauben fahre er am liebsten nirgends woanders hin. Seine Stadt sei einfach so schön.

Konfetti und Schweißausbrüche mit Joris und Bosse

Konzertbesucher, die den Sänger Joris („Signal“) schon einmal live erlebt haben, wussten was auf sie zukommen würde. Der gebürtige Bremer, der selbst von sich sagt, dass er seit seinem fünften Lebensjahr Musik macht, verwandelte die Bühne in eine große Disco. Es flog nicht nur Konfetti durch die Luft. Der 30-jährige Entertainer sprang von rechts nach links, scherzte mit der Kamera und sang mit der Band an einem selbst gebauten Musikinstrument. Zwischendurch erinnerte er das Publikum an die großen Themen dieser Welt. So lenkte Joris die Aufmerksamkeit der Besucher unter anderem auf eine anwesende Hilfsorganisation, die sich weltweit für sauberes Trinkwasser einsetzt.

Doch das große Finale des Abends sollte noch folgen. Sänger Bosse („Steine“) kam gleich auf die Bühne getanzt. Der Künstler legt sich bei seinen Auftritten derart ins Zeug, dass seine Schweißausbrüche mittlerweile zu einem Running-Gag geworden sind. Das wusste das Publikum zu schätzen und feierte bei seinen Hits „Hometown“, „So oder so“ und „Schönste Zeit“ ordentlich mit.

Tatiana Gropius Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.