• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

600 000 Euro für Belantis-Sohn

20.11.2017

Vechta Mit dem traditionellen Hengstmarkt haben die Hengsttage im Pferdezentrum Vechta abgeschlossen. Für 600 000 Euro ersteigerte ein schwedisches Gestüt den Oldenburger (OL) Siegerhengst v. Belantis - Sir Tender - Welton - Figaro, aus der Zucht und ausgestellt von Angelika Krause, Ellerbek. Belantis stammt aus der P-Linie, aus der auch Bundeschampionesse Poetin v. Sandro Hit und Stammhalter Quaterback hervorgegangen sind.

Die zweite Preisspitze erreichte ein Nachkomme v. Don Schufro - Stedinger - Dinard L - Ramiro, Z.: Heinz und Elisabeth Schulte, Ahlen, A.: Johannes Westendarp, Wallenhorst. Für 320 000 Euro schlug ein Syndikat aus Lone Boegh Henriksen, Andreas Helgstrand und Paul Schockemöhle diesen Stammhalter der Finnländerin-Familie zu.

Gefragt waren auch Oldenburgs Springpferde. Johannes Heinrichs aus Heinsberg gewann das Bieterduell um den Oldenburg (OS)-Siegerhengst v. Casallco - Calido - Corofino - Alcatraz, aus der Zucht von Paul Forkert (Bremen), ausgestellt von Hergen Forkert (Bremen). Clivia, die Mutter der OS-Preisspitze, brachte bereits Ben Mahers international erfolgreiches S-Springpferd Cloud Nine II. Den Champion schlug Auktionator Fabian Kühl bei 160 000 Euro zu.

Mit 95 000 die zweite Spitze im Springlot wurde ein Nachkomme v. Cornet Obolensky - Diamant de Semilly - Sandro aus der Zucht von Michael Schwarz, Zierenberg. Ausstellerin war Renate Weber, Hamburg. Der Hengst, der als Fohlen in Vechta entdeckt worden war, ging an einen renommierten Springstall in West-Niedersachsen.

Fünf von 17 dressurbetonten Hengsten des Verbandes der Züchter des Oldenburger Pferdes (OL) werden künftig Oldenburger Freunde im Ausland erfreuen. Beim Springpferdezuchtverband Oldenburg-International waren es sieben von 19 für die Auktion aufgebotenen Hengsten.

Die OL-Hengste erzielten einen Umsatz von 1 959 000 Euro. Der Durchschnittspreis bei den gekörten Vererbern lag bei 143 462 Euro. Bei den nicht gekörten Hengsten waren es 23 500 Euro. Die Springhengste des OS-Verbandes setzten 943 000 Euro um; Durchschnitt: 57 467 Euro für gekörte Hengste, 20 250 Euro für nicht gekörte Hengste.


Mehr Informationen auch unter   oldenburger-pferde.net 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.