• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Vechta

Politik: CDU-Fraktion verliert Mehrheit

08.10.2018

Vechta Geschichte geschrieben haben nun die langjährigen CDU-Mitglieder Otto Bocklage, Claus Dalinghaus, Norbert Krümpelbeck und Stephan Sieveke. Sie teilten am Freitag mit, dass sie „mit sofortiger Wirkung die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Vechta“ verlassen. Damit verliert die CDU erstmals die absolute Mehrheit im Vechtaer Stadtrat.

„Zu diesem Schritt haben wir uns nach intensivsten Überlegungen entschlossen. Er ist uns nicht leichtgefallen. Nach den Ereignissen der vergangenen Wochen sehen wir zurzeit jedoch keine Möglichkeit mehr für eine konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Teilen der CDU-Fraktion. Deshalb haben wir eine eigene Fraktion im Rat der Stadt Vechta gegründet, die den Namen ’VCD – Vechtaer Christdemokraten’ führt“, erläutert der Fraktionsvorsitzende der Vechtaer Christdemokraten, Stephan Sieveke, in einer Pressemitteilung.

Gründe für den Austritt aus der CDU gab es laut der vier Politiker einige. „Ein wesentlicher Grund“ sei jedoch die Abwahl des langjährigen CDU-Vorsitzenden Claus Dalinghaus gewesen. Es hatte einen Streit um den Termin für die Bürgermeisterwahl 2019 gegeben. Die vier Abweichler hatten mit der SPD und der AfD für einen Termin am 20. Oktober gestimmt. Daraufhin wurde Dalinghaus als Fraktionsvorsitzender abgewählt, da er nicht den mehrheitlich gefassten Beschluss der Fraktion im Rat vertreten hatte.

„In den vergangenen Wochen und Monaten habe ich in der CDU-Fraktion zunehmend die Bereitschaft vermisst, sich kontrovers aber fair mit Vorschlägen der Verwaltung und politischen Ideen – auch des politischen Gegners – auseinanderzusetzen“, erläutert Dalinghaus in der Pressemitteilung. Auch Norbert Krümpelbeck konnte sich in der Vergangenheit nicht mit der Arbeitsweise seiner Fraktion identifizieren.

„Die Gründung der neuen Fraktion erfolgte nach reiflicher Überlegung. Zuvor hat jeder von uns lange und sorgfältig geprüft, ob er nicht sein Mandat niederlegen soll. Doch viele Bürger haben uns ermutigt, diesen Schritt nicht zu tun. Deshalb werden wir ’vier Vechtaer Jungs’ unseren Wählerauftrag als Fraktion Vechtaer Christdemokraten erfüllen“, so Otto Bocklage.

Den Bürgermeister der Stadt Vechta haben die Vechtaer Christdemokraten inzwischen gebeten, alsbald eine Sitzung zur Umbildung des Rates einzuberufen und die Wahl der Mitglieder der Ausschüsse sowie der Besetzung der Ausschussvorsitze vorzubereiten.

Mareike Wübben Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2804
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.