• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Vechta

Siemer nicht mehr CDU-Kreisvorsitzender

06.07.2018

Vechta „Ich habe als CDU-Kreisvorsitzender im Kreisvorstand, in öffentlichen CDU-Versammlungen wie auch auf dem CDU-Kreisparteitag dafür geworben, dass wir als Kreisverband Vechta für einen sicheren Platz 3 auf der Landesliste für die Wahl zum Europäischen Parlament antreten und einen Vorschlag mit einer Frau machen. Der Kreisparteitag hat sich mit einer klaren Mehrheit für eine andere Strategie entschieden. Nach den bisherigen Gesprächen in den Führungsgremien der CDU in Hannover und Oldenburg kann ich als Kreisvorsitzender weder innerhalb noch außerhalb des Kreisverbands für die beschlossene Strategie werben und trete als Kreisvorsitzender mit sofortiger Wirkung zurück.“

Das erklärte Dr. Stephan Siemer als CDU-Kreisvorsitzender auf der Sitzung des Kreisvorstands am 4. Juli. Der Kreisverband Vechta sei personell hervorragend aufgestellt. „Selbstverständlich werde ich mich in meinen anderen Mandaten, im Landtag, im Kreistag und im Rat der Stadt Vechta für das Wohl unserer Heimat mit vollem Einsatz in die politische Arbeit einbringen. Ich wünsche dem Kreisvorstand für die weitere politische Arbeit Erfolg und dass der eingeschlagene Weg um Platz vier aufgeht. Damit der Kreisverband Vechta endlich wieder einen Mandatsträger im Europäischen Parlament stellt“, so Siemer bei seinem Abschied vom Amt des CDU-Kreisvorsitzenden.

Der Kreisvorstand beschloss, dass der stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende Norbert Bockstette kommissarisch bis zu den Neuwahlen des Kreisvorstands auf einem Kreisparteitag am 11. Dezember den Kreisvorsitz übernimmt. Der Vorstand war sich einig, dass es jetzt darum gehen müsse, den vom Kreisparteitag nominierten Europakandidaten Dr. Stefan Gehrold auf vier der Landesliste zu bekommen.

Siemer hatte zuvor darauf hingewiesen, dass Professor Dr. Hans-Peter Mayer von 1999 bis 2014 hervorragende Arbeit für die Heimat und den CDU-Kreisverband geleistet habe. Das habe deutlich gemacht, wie wichtig zwei große parlamentarische Mandate für den Kreisverband Vechta seien. Deshalb sei es sein zentrales Anliegen gewesen, ein Europa-Mandat wieder zu erlangen. Bei der Aufstellung der Landesliste 2014 sei der dritte Platz mit einer langjährigen Europaparlamentarierin besetzt gewesen. Der Landesverband Oldenburg sei mit Dr. Stefan Gehrold um Platz vier angetreten, aber auf Platz fünf gelandet. Bei der Aufstellung für die Europawahl 2019 habe sich die Möglichkeit aufgezeigt, den Listenplatz drei, der nach dem Willen der CDU Niedersachsen als Frauenplatz gilt, zu bekommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.