• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Vechta

Radwegeverschwenkung: „Unfug am Neuen Markt stoppen“

16.04.2019

Vechta Einen Modellversuch zur Radwegeverschwenkung auf dem Wochenmarktgelände für mindestens vier Wochen haben die Vechtaer Christdemokraten (VCD) auf ihrer jüngsten Versammlung gefordert. So sollen Vor- und Nachteile sichtbar gemacht werden, um eine vernünftige Entscheidung treffen zu können, heißt es in einer Pressemitteilung der VCD-Fraktion.

Für den Neuen Markt empfahl der Bauausschuss mehrheitlich, schon jetzt eine Verschwenkung der Straße und des Radwegs an der Oldenburgischen Volkszeitung direkt auf die Brücke zu bauen. Damit durchschnitten Straße und Radweg den heutigen Wochenmarkt, der weiter Richtung Moorbach rücken müsste. Diverse Teilnehmer der Versammlung sprachen sich energisch dafür aus, „diesen Unfug sofort zu stoppen“. Fraktionsvorsitzender Stephan Sieveke schlug vor, eine begleitende Unterschriftensammlung zu organisieren. Die VCD werden dafür kämpfen, dass an dieser Stelle eine vielfach nutzbare freie Fläche für Veranstaltungen bleibt.

Alternativ schlug sie vor, den Ausbau der Kolpingstraße vom Moorbachhof bis zum Gesundheitsamt zurückzustellen, bis eine Teilbebauung des Neuen Marktes fertig sei.

Über die Planungen für das Wohn- und Gewerbegebiet Stukenborg und auf dem Neuen Markt informierte der stellvertretende Bürgermeister Claus Dalinghaus. Beim Wohn- und Gewerbegebiet Stukenborg sollen laut VCD immer noch die Kosten ermittelt werden, wenn zwischen der neuen und der alten Wohnbebauung auf ein Gewerbegebiet verzichtet und stattdessen eine Grünfläche zur Erholung angelegt wird.

Bei der ersten Bürgerinformationsveranstaltung der VCD im Vechtaer Kolpinghaus in Vechta hatte Thomas Stransky von der Kreisverkehrswacht Vechta unter anderem die Wirkungsweise und die sehr geringen Kosten der „Trixi-Spiegel“ an Ampeln vorgestellt. Diese mindern den toten Winkel und schärfen die Aufmerksamkeit insbesondere abbiegender Lkw-Fahrer. Dabei helfe sie, Unfälle zwischen Lkw und Radfahrern zu verhindern. Es wurde angeregt, diese auch schnell in Vechta zu installieren.

Norbert Krümpelbeck erläuterte auch die Gründung der Unabhängigen Wählergemeinschaft Vechtaer Christdemokraten näher. Diese will an der nächsten Kommunalwahl 2021 teilnehmen.


     www.vcdwirmachenvechta.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.