• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Vechta

Auch Schneewittchen feiert in Vechta mit

11.08.2017

Vechta „Wir sehen uns auf dem Stoppelmarkt.“ Diesem Satz kommt in Vechta und umzu in diesen Tagen beinahe die Bedeutung eines geflügelten Wortes zu. Bis Dienstag, 15. August, wird auf der „Westerheide“ vor den Toren der Kreis- und Universitätsstadt der 719. Stoppelmarkt, eins der größten Traditionsvolksfeste im Nordwesten, gefeiert.

Zu den von mehr als 500 Schaustellern aufgebauten Kirmesattraktionen gehören 23 Großfahrgeschäfte, 20 Gastro-Festzelte sowie Buden, Getränke- und Verkaufsstände aller Art. Einen Nervenkitzel der ganz besonderen Art verspricht die erstmals in Vechta vertretene Achterbahn „Alpina“. Sie kann mit einer Streckenlänge von 910 Metern und einer Talfahrt von 27 Metern aufwarten. Wer die Front der Betriebe ablaufen will, muss sich auf einen mehr als 6,3 Kilometer langen Fußmarsch einstellen.

Stoppelmarkt-Spezial

Den Auftakt für die fünfte Jahreszeit stellt traditionell der Rathaus-Empfang der Stadt Vechta dar. Dazu konnte Bürgermeister Helmut Gels (CDU) am Donnerstag etwa 200 Gäste, allen voran Albert Ritter, den Präsidenten des Deutschen Schaustellerbundes begrüßen.

Ritter beförderte Vechtas Bürgermeister Helmut Gels kurzerhand zum Oberbürgermeister und bedankte sich für die freundliche Aufnahme der Schausteller in der Stadt. Weiterhin warb er für die Anerkennung von Kirmesveranstaltungen und Volksfesten als immaterielles Kulturgut durch die Politik, wie es gerade in Frankreich geschehen ist.

Pünktlich um 16.30 Uhr setzte sich dann der 1000 Teilnehmer zählende historische Festumzug zur „Westerheide“ in Bewegung. Angeführt von den Symbolfiguren „Jan & Libett“ schlängelte sich der aus zahlreichen Motivwagen, Fuß- und Musikgruppen sowie bunt kostümierten Einzelteilnehmern bestehende Lindwurm durch die von etlichen tausend Zuschauern gesäumten Straßen.

Anschließend erfolgte, und auch das ist in Vechta Tradition, die Eröffnung der tollen Tage vom Amtmannsbult-Balkon aus. Nach der Oldenburger Hymne und drei Böllerschüssen stürzten sich die Stoppelmarktfans ins Vergnügen. Gegen 20 Uhr wurde es noch einmal ganz offiziell. Unter großem Applaus schlugen Gels und Ritter im Festzelt „Die 2 Dinklager“ ein 100 Liter-Fass Freibier an.


EinSpezial unter   www.nwzonline.de/stoppelmarkt 
Mehr Informationen auch unter   www.stoppelmarkt.de 
     www.vechta.de 
Christoph Floren
Cloppenburg
Redaktion Münsterland
Tel:
04471 9988 2804

Weitere Nachrichten:

Alpina | CDU | Stoppelmarkt

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.