• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 5 Minuten.

Vor Corona-Gipfel am Mittwoch
Lockdown soll bis 28. März verlängert werden

NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Vechta

Ausflugstipp: Von Knappen, edlen Frauen und Kämpfern

12.07.2016

Vechta Geschichte zum Anfassen auf historischem Grund und Boden: Dafür stehen das Vechtaer Museum im Zeughaus und die Drei-Burginsel-Anlage Castrum Vechtense. Auf rund 1000 Quadratmetern bietet das Museum Inszenierungen und Mitmachaktionen zur steinzeitlichen, mittelalterlichen und barocken Welt sowie zur Geschichte des örtlichen Strafvollzugs und der Stadt Vechta.

Besucher können die verschiedenen Bereiche selbst erobern oder bei nach dem Alter gestaffelten Führungen erleben und von zahlreichen Aktionen Gebrauch machen. Anfassen ist erwünscht, etwa um ein Gefühl für das Gewicht eines Schmiedehammers oder eines „echten“ Ritterhelmes zu bekommen und die Gravur auf der Gürtelspange einer Edelfrau zu ertasten. Mit etwas Glück fällt ein Besuch auf einen Backtag. Dann gibt es frisches Steinofenbrot.

Das 1688 errichtete Zeughaus stellt den ältesten erhaltenen Teil der Burg Vechta dar. Bis 1769 wurde es als Waffenspeicher der später geschleiften Festung genutzt, und von 1815 bis Mai 1991 fand das 1986 von der Stadt Vechta erworbene Gebäude als Arbeitshaus, Verwaltungsgebäude sowie Gefängnis Verwendung.

Das Museum im Zeughaus, das soviel wie möglich von der Funktionalität und Geschichte der früheren Zitadelle repräsentiert, wurde am 25. April 1997 eröffnet. Inzwischen ist es um das Zentrum für Experimentelles Mittelalter und das Castrum Vechtense gewachsen. Den Leiter Axel Fahl-Dreger unterstützen Wolfgang Siemer (Museumstechnik) Inge Kaiser (Sekretariat) und Stephan Kathe (Haustechnik) sowie eine Reihe Ehrenamtlicher, etwa für Inventarisierungen.

Zu den Angeboten gehören die Fechtschule und Schmiede- oder Bogenschützengruppe vom Mittelalter-Zentrum. die Vechtaer Burgmannentage mit Heerlager und Markttreiben Ende September, Geschichtsgruppen verschiedener Altersstufen und die Theatergruppe für 13- bis 18-Jährige. Für den guten Ton bei an geschichtlichen Vorbildern orientierten Terminen sorgt die mit der Kreismusikschule Vechta ins Leben gerufene Gruppe „Allerley Geschrey“.


Ein Spezuial zur Sommerserie gibt es unter   www..nwzonline.de/ferien-familienfreizeit 
Christoph Floren Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2804
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.