• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball Regionalliga VfB Oldenburg

Fußball-Regionalliga: Nächste Enttäuschung für den VfB Oldenburg

18.09.2017

Oldenburg Der VfB Oldenburg tritt in der Fußball-Regionalliga auf der Stelle. Auch beim trostlosen 0:0 gegen den Tabellenletzten VfV Hildesheim gelang der Mannschaft unter Neu-Trainer Stephan Ehlers nicht der erste Heimsieg der Saison. Die magere Bilanz nach dem Trainerwechsel von Dietmar Hirsch zu Ehlers weist nach drei Spielen zwei Punkte auf.

Die 1310 Zuschauern im Marschwegstadion sahen ein Spiel mit vielen Zweikämpfen. Der VfB hatte in der 9. Minute durch Ibrahim Temin eine erste gute Chance, zog sich dann aber nach weiteren vielversprechenden Angriffen unverständlicherweise zurück. Die größte Chance zur VfV-Führung vereitelte VfB-Torwart Hrvoje Bukovski, der einen Freistoß aus 20 Meter über den Querbalken lenkte.

Stimmen zum Spiel

Stephan Ehlers (VfB-Trainer): Wir müssen uns endlich für den Aufwand, den wir betreiben, belohnen. Fakt ist auch, dass wir sehr viele Verletzte ersetzen müssen. Hier hoffen wir sehnsüchtig auf die Rückkehr dieser Spieler. Jörg Goslar (VfV-Trainer): Wir nehmen diesen Punkt gern mit. In der ersten Halbzeit haben wir die Riesenchance zum 1:0. Wer weiß, wie die Partie dann verläuft. Thorsten Tönnies (VfB-Spieler): Es war schwer, gegen einen solch destruktiven Gegner zu spielen. Wenn wir die wenigen aber hochkarätigen Chancen liegen lassen, dürfen wir uns am Ende nicht beschweren, dass es nicht zum Sieg gereicht hat.

Dem VfB fehlte in der Offensive die Durchschlagskraft. „Es war das erwartete schwere Spiel. Wir wussten, dass es gegen den tief stehenden Gegner schwierig wird, sich gute Chancen zu erarbeiten“, sagte Ehlers, „und die wenigen, die wir bekommen, nutzen wir nicht. Positiv ist, dass wir kein Gegentor eingefangen haben“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach dem Seitenwechsel blieb der VfB zwar spielbestimmend, konnte seine Überlegenheit aber nicht. Es fehlte im Angriff das Überraschungsmoment und vor allem ein Ideengeber. Hildesheim lauerte nur auf Konter und nutzte viele Gelegenheiten, um auf Zeit zu spielen. Nach einem Foul von Yannik Schulze an Daniel Franziskus (62.) kurz vor der Strafraumgrenze hatte der Hildesheimer Glück, dass ihm Schiedsrichter Patrick Schwengers nur die Gelbe Karte zeigte.

Drei Minuten später hatte Ibrahim Temin die Führung auf dem Fuß, doch sein Schuss landete neben dem Tor. Auch Frederik Lach hatte mit seinem unplatzierten Kopfball (85.) kein Glück.

„Eigentlich haben wir sehr stabil gestanden. Im Angriff machen wir aber oft die falschen Bewegungen“, resümierte Frederik Lach. „Vielleicht fehlt uns auch einfach die Kreativität“, stellte der VfB-Verteidiger fest. „Es fehlt uns die letzte Konsequenz, den Ball im Tor unterzubringen“, sagte Okan Erdogan.

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.