• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball Regionalliga VfB Oldenburg

VfB-Trainer Kiene wünscht sich personelle Konstanz

20.09.2019

Oldenburg Erst eine knappe Minute im Regionalliga-Duell mit Norderstedt, dann fast genau 60 Minuten im Test beim FC Rastede: Der im Sommer vom VfB Oldenburg als Führungsspieler geholte Patrick Posipal hat sich rechtzeitig vor dem TV-Spiel am Montag (20.15 Uhr, Sport 1) in Lübeck zurückgemeldet.

„Das Ergebnis ist eher zweitrangig. Wichtig ist, dass wir Praxis unter Wettkampfbedingungen bekommen“, meint Cheftrainer Alexander Kiene nach dem 3:2 am Mittwoch beim Primus der Fußball-Bezirksliga aus Rastede. „Ich würde gern mal mehrere Wochen in Folge immer die gleiche Startelf aufbieten – das wäre bei unserer Suche nach Konstanz enorm hilfreich“, sagt Kiene mit Blick auf die vielen Ausfälle potenzieller Stammspieler seit seinem Amtsantritt im Sommer.

In der Startelf gegen Rastede standen neben einigen Akteuren aus der zweiten Reihe auch Rechtsverteidiger Jeffrey Volkmer (fehlte zuletzt dreimal wegen Adduktorenproblemen), Angreifer Maik Lukowicz (Comeback nach seinem Fußbruch im Juli erst vor zwei Wochen beim 1:3 bei Werder II), der offensive Mittelfeldspieler Dennis Rosin (war beim 1:3 am Sonntag gegen Norderstedt erkrankt nicht dabei) und Posipal. Letzterer hatte bis zum Spiel gegen Norderstedt, als er in den letzten Sekunden mithalf, das 3:1 über die Zeit zu bringen, nur einmal mitgewirkt. Beim 0:3 am zweiten Spieltag gegen Wolfsburgs U 23 war er wegen Rückenproblemen ausgewechselt worden, die ihn dann ganz ausbremsten.

Am Mittwoch zog Posipal eine Stunde lang im defensiven Mittelfeld die Fäden. Als er für Efkan Erdogan Platz machte, stand es 2:2 nach VfB-Toren von Rosin (16. Minute) und Justin Dähnenkamp (39.) sowie dem Doppelpack von Rastedes Sergej Müller (42., 45.+2). In der Endphase machte Enis Bytyqi den Siegtreffer (86.).

Volkmer, Lukowicz und Rosin standen das komplette Spiel auf dem Platz. „Es wird besser“, sagt Kiene zur Personalsituation vor dem „Highlight-Spiel“, wie er das Duell der Traditionsvereine in Lübeck nennt.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.