• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball Regionalliga VfB Oldenburg

Tönnies liefert sich Wettschießen mit Freund im ZDF

13.12.2017

Oldenburg Jetzt darf auch Thorsten Tönnies ran: Der Kapitän des Fußball-Regionalligisten VfB Oldenburg hat die Abstimmung auf dem Internetportal „fussball.de“ gewonnen und tritt an diesem Samstag (ab 23 Uhr/ZDF) im „Aktuellen Sportstudio“ an der Torwand gegen den Geschäftsführer von Borussia Dortmund, Hans-Joachim Watzke, an.

Qualifiziert hat sich Tönnies durch sein Traumtor zum 2:1 bei Hannover 96 II. „Klar hab ich gehofft, zu gewinnen. Ich fand mein Tor in der Auswahl schon am attraktivsten“, sagt Tönnies, der sich sehr auf den Auftritt freut – und gleichzeitig Druck verspürt.

„Jetzt habe ich das Problem, mindestens viermal treffen zu müssen, weil mein guter Freund Sebastian Plog das geschafft hat“, scherzt der 26-Jährige über die kuriose Randgeschichte. Denn Plog, beim Oberligisten BV Cloppenburg unter Vertrag, wohnt in seiner Nachbarschaft und wird seinen Kumpel sicherlich die nächsten Tage damit triezen, dass er am 18. November mit vier Treffern für Furore gesorgt hatte. Die beiden Fußballer hatten sich durch den ehemaligen VfB-Spieler und jetzigen Jeddeloher Kevin Samide kennengelernt und unternehmen viel gemeinsam.

Auf die Frage, ob der Mittelfeldstratege des VfB überhaupt schon mal auf eine Torwand geschossen habe, hat er die Antwort schnell parat: „Nein, ich kann mich nicht erinnern. Wenn überhaupt, dann in ganz jungen Jahren.“

Üben will Tönnies, der derzeit ein Referendariat an der Oberschule Remels (Kreis Leer) absolviert, vorher nicht. Zum einen bleibt dafür kaum Zeit und „zum anderen ist das ja sowieso Glücksache, ob man das trifft oder nicht.“ Begleiten werden ihn seine Freundin Johanna, seine Eltern und sein Bruder Henning mit Freundin.

VfB-Trainer Stephan Ehlers hatte ihm natürlich freigegeben, auch wenn eigentlich das letzte Punktspiel vor der Winterpause gegen den FC St. Pauli II am Sonntag auf dem Plan stand. Am Dienstagabend hatte sich dieses Problem aber ohnehin erledigt. Die Stadt Oldenburg hat sich nach den heftigen Schneefällen dazu entschlossen, den Spielbetrieb bis zum Jahreswechsel zu untersagen.

Lars Blancke
Redakteur
Sportredaktion
Tel:
0441 9988 2033

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.