• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball Regionalliga VfB Oldenburg

VfB Oldenburg bezwingt Lüneburg

13.10.2014

Oldenburg Der Bann ist gebrochen: Die Regionalliga-Fußballer des VfB Oldenburg haben den ersten Heimsieg der laufenden Saison unter Dach und Fach gebracht. Die Mannschaft von Trainer Kristian Arambasic bezwang am Sonntagnachmittag vor 1530 Zuschauern das zuvor dreimal in Folge siegreiche Team des Lüneburger SK mit 1:0 (1:0). Zuvor hatte es im heimischen Marschwegstadion in fünf Spielen drei Unentschieden und zwei Niederlagen gegeben.

In der Anfangsphase hatten die Gäste die ersten beiden Chancen, als ein abgefälschter Distanzschuss von Tezcan Karabulut knapp am Winkel vorbeistrich (3. Minute) und ein Heber von Ali Moslehe kein Problem für VfB-Keeper Jannik Zohrabian war (12.). Danach drehten aber die Oldenburger auf, erarbeiteten sich zahlreiche Tormöglichkeiten, nutzten sie jedoch zunächst nicht.

Nachdem Mohamed Aidara (15.), Alessandro Ficara (16.) und Pierre Merkel (23.) die Führung verpasst hatten, vergab Letzterer nach genau einer halben Stunde die bis dahin größte Möglichkeit. Nach einer Flanke von Maycoll Canizales-Smith setzte der Stürmer den Ball per Kopfball an den Pfosten. Auf der anderen Seite hatte Zohrabian bei einem Kopfball von Ex-VfBer Muhamed Alawie aus kurzer Distanz keine Probleme.

Der verdiente Führungstreffer für die Oldenburger ließ bis zur 39. Minute auf sich warten. Nach einer Flanke von Aidara kam der Ball über Merkel zu Ficara, der zum Dribbling ansetzte und aus relativ spitzem Winkel unter die Latte ins Tor traf. Es war der vierte Saisontreffer in der Regionalliga des im August nachverpflichteten Mittelfeldspielers für den VfB. Einmal hatte er zuvor schon für seinen Ex-Club BSV Rehden getroffen.

Nach dem Seitenwechsel blieben Torchancen längere Zeit Mangelware. Erst in der 59. Minute kam erstmals Gefahr auf, doch Zohrabian klärte knapp vor dem heranstürmenden Alawie. Auf der anderen Seite setzte sich Merkel bei einem Konter im Laufduell mit einem Gegenspieler durch und forderte nach einer Aktion im Strafraum Elfmeter, doch Schiedsrichter Patrick Schult (Osterbek) sah es anders (67.).

In der 73. Minute nutzte der eingewechselte Serhan Zengin eine gute Chance nicht zum 2:0 für die Gastgeber. Das hätte sich in der Schlussphase fast gerächt, doch Zohrabian drehte einen Schuss von Alawie um den Pfosten (88.). Letztlich blieb es beim verdienten ersten Heimsieg der Oldenburger.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.