• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Lkw-Anhänger verliert Rad auf der Autobahn
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 37 Minuten.

Teilsperrung Der A28
Lkw-Anhänger verliert Rad auf der Autobahn

NWZonline.de Sport Fußball Regionalliga VfB Oldenburg

VfB Oldenburg dominiert Duell mit TSV Havelse

10.08.2015

Oldenburg Sieg für den VfB: In beeindruckender Manier haben die Regionalliga-Fußballer aus Oldenburg richtig viel Selbstvertrauen für das anstehende Stadtderby getankt. Drei Tage vor dem Landespokal-Achtelfinale bei Oberligist VfL (Mittwoch, 19 Uhr, Stadion Alexanderstraße) bezwang die Mannschaft von Trainer Predrag Uzelac am Sonntag den favorisierten TSV Havelse vor 1336 Zuschauern im Marschwegstadion mit 4:0 (3:0) und baute seine Bilanz auf sechs Punkte aus drei Ligaspielen aus.

//SCHLUSSSchluss, aus, vorbei! Unser VfB gewinnt nach einer starken Leistung hochverdient mit 4:0 gegen den TSV...Posted by VfB Oldenburg v. 1897 e.V. on Sonntag, 9. August 2015

Der VfB setzte von Beginn an wieder auf die Strategie, die im ersten Spiel gegen Eintracht Braunschweig II (2:1-Heimsieg) und in der ersten Halbzeit vor einer Woche bei Hannover 96 II (1:4-Niederlage nach 1:0-Pausenführung) zum Erfolg geführt hatte. Insbesondere Stürmer Kifuta Kiala Makangu drehte beim laufintensiven Spiel gegen den Ball auf und lauerte mit seinen Teamkollegen auf Fehler des stark eingeschätzten Tabellenvierten der vergangenen Saison.

Kifuta war maßgeblich an der 3:0-Führung zur Pause beteiligt. In der 10. Minute bekam der 27-Jährige einen Einwurf von TSV-Rechtsverteidiger Daniel Degener überraschenderweise genau in den Fuß gespielt. Der Angreifer wollte noch ablegen, doch sein schwacher Pass prallte zu ihm zurück, ehe der Stürmer nicht lange fackelte und den Ball aus elf Metern im Tor versenkte.

Dem 2:0 ging nur sieben Minuten später ein Kraftakt von Kifuta voraus. Als eine Hereingabe von Kamen Hadzhiev zu scharf geraten war und TSV-Keeper Alexander Dlugaiczyk dem parallel zur Außenlinie austrudelnden Ball nur langsam nachlief, umkurvte der nimmermüde VfB-Angreifer sprintend den Torwart, eroberte das Spielgerät und legte auf Thorsten Tönnies ab. Der Kapitän bediente Marius Winkelmann, der keine Mühe hatte, in der Mitte den zweiten Treffer zu erzielen.

Nach zwei Versuchen aus der Distanz von Tönnies (Dropkick drüber nach einer Ecke, 21. Minute) und Stütz (Freistoß von Dlugaiczyk stark gehalten, 40.) fiel das 3:0 nach einer Standardsituation. Kifuta sorgte nach einem Eckball von Stütz per Kopfball aus fünf Metern für die Vorentscheidung (41.).

Nach dem Seitenwechsel ließ die nächste Großchance des VfB nicht lange auf sich warten. Erneut tauchte Kifuta frei vor Dlugaiczyk auf. Der Keeper warf sich dem Stürmer entgegen. Den abprallenden Ball legte Stütz auf Tönnies ab, doch der setzte das Spielgerät volley neben das Tor der Gäste (51.), die ihrerseits weiterhin offensiv so gut wie gar nicht in Erscheinung traten.

In der 63. Minute avancierte Kifuta endgültig zum überragenden Mann auf dem Platz. Nach einem langen Ball von Winkelmann setzte er sich im Laufduell gegen einen Gegenspieler durch, ließ Dlugaiczyk mit einem überlegten Schlenzer keine Chance und wurde von seinen Teamkollegen für seinen dritten Treffer ausgiebig gefeiert. Nur zwei Minuten später war der Stürmer wieder mitten im Geschehen. Frei vor dem TSV-Keeper legte er auf Ibrahim Temin ab, doch der Schuss des Ersatzmanns vom verletzten Alessandro Ficara wurde von der Linie gekratzt.

//TOOOOOOOOOOOOOORKifuta wird angespielt und steht plötzlich frei vor dem Tor. Dlugaiczyk kommt raus, doch Kifuta...Posted by VfB Oldenburg v. 1897 e.V. on Sonntag, 9. August 2015

Nachdem Kifuta unter großem Beifall den Platz verlassen hatten (für ihn kam in Kai Kaissis ein defensiv orientierter Mittelfeldspieler), schonten die Gastgeber vielleicht ein wenig die Kräfte für das Stadtderby am Mittwoch. Werbung für das Achtelfinale, für das es bei den Geschäftsstellen von VfL (Rebenstraße 51) und VfB (Maastrichter Straße 35) sowie bei hifi&hifi (Haseler Weg 2) und Sport Duwe (Edewechter Landstraße 53) noch Karten gibt, hatten sie aber schon bis dahin mehr als ausgiebig betrieben.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.