• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Handball 1. Bundesliga, Frauen VfL Oldenburg

VfL-Frauen reisen zu ihrer Filiale

30.03.2019

Oldenburg Wenn die Bundesliga-Handballerinnen des VfL Oldenburg an diesem Samstag (16.30 Uhr) bei der HSG Blomberg-Lippe die Länderspielpause beenden, treffen sie in der Nelkenstadt auf ein alt bekanntes Gesicht. Seit 2017 spielt dort auf Rechtsaußen Kira Schnack (24), die zuvor vier Jahre lang das grün-weiße Trikot übergezogen hatte.

In der neuen Saison wird es nicht nur Umarmungen mit lediglich einer ehemaligen Spielerin geben. Denn die HSG hat scheinbar Gefallen an Handballerinnen aus dem Nordwesten gefunden. Zunächst verpflichtete der aktuelle Tabellenachte der Bundesliga Isabelle Jongenelen (27) vom VfL für die kommende Saison. Die niederländische Linkshänderin hatte vom Verein kein neues Vertragsangebot bekommen, weil sie in ihrer Zeit an der Hunte oft mit Verletzungen zu kämpfen hatte.

Und nun hat Blomberg-Lippe auch noch Merle Heidergott (23) für die kommenden zwei Jahre unter Vertrag genommen. Die in Leer geborene Rückraumspielerin wechselt vom Zweitligisten Werder Bremen nach Nordrhein-Westfalen. Heidergott spielte zuvor ab ihrem 16. Lebensjahr für den VfL Oldenburg in der Jugend und ging erst 2015 an die Weser. In der Saison 2017/18 wurde sie sogar zur „Spielerin der Saison” in der 2. Bundesliga gewählt. „Ich hatte schon als Kind immer den Traum, in der 1. Bundesliga zu spielen. Auch wenn ich schon kurze Einsätze beim VfL hatte, möchte ich mich nun in der höchsten deutschen Spielklasse durchsetzen“, erklärte Heidergott ihren Wechsel.

An diesem Samstag geht es für beide Mannschaften sportlich in erster Linie darum, gut aus der Liga-Unterbrechung zu kommen. Beide Teams haben 15:21 Punkte auf dem Konto, haben sich längst jeglicher Abstiegssorgen entledigt und können frei aufspielen. Im Hinspiel machten die Oldenburgerinnen den deutlich besseren Eindruck, gewannen souverän mit 35:28. Zuletzt kassierte der VfL, der in Jenny Behrend seit dem Länderspiel gegen die Niederlande in Oldenburg am vergangenen Samstag eine zweite A-Nationalspielerin neben Angie Geschke im Kader hat, jedoch drei Niederlagen in Serie.

Lars Blancke Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2033
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.