NWZonline {{SHARING.setTitle("Umbauarbeiten in Jever legen Andenken an Synagoge frei")}}

Umbauarbeiten in Jever legen Andenken an Synagoge frei

MEIN LANDKREIS / FRIESLAND Video vom 3. November 2017
 

Jever, 3. November 2017: Von Jevers einstiger Synagoge ist doch etwas mehr erhalten, als bisher bekannt war: Bei der Sanierung des Geschäftshauses Große Wasserpfortstraße 19, das in den 1950er Jahren auf den Grundmauern der Synagoge errichtet wurde, stoßen die Bauarbeiter, aber auch Hartmut Peters und Volker Landig vom Arbeitskreis Gröschler-Haus auf immer mehr Spuren und Bruchstücke.