• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 8 Minuten.

3000 Euro Belohnung Ausgelobt
Polizei fahndet mit Videos nach Brandstiftern in Syke

NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Visbek

Rasseschau: Taubenzüchter treffen sich zum Stelldichein in Visbek

17.01.2019

Visbek /Emstek Zum 22. Mal veranstaltete der Rassetaubenzuchtverein Oldenburger Münsterland von 1996 (RTZV) mit Sitz in Emstek ihre Rassentauben-Schau. In der Ausstellungshalle des Rassegeflügelzuchtvereins in Visbek kamen 27 Züchter zusammen und präsentierten 408 Premium-Tiere.

Neben Rschewer Sternschwanztümmler oder dem Texaner waren auch Lahore, Kingtauben, Nürnberger Lerchen, Mährische Strasser, Italienische Mövchen und noch viele weitere Rassen zu sehen.

Das beste Tier der Schau war allerdings ein Elsterpurzler, entschieden die Preisrichter. Die Taube gehört dem Züchter und Ausstellungsleiter Jan Hendrik Millhahn aus Friesoythe. Für diese züchterische Leistung wurde er mit dem Pokal der Gemeinde Emstek ausgezeichnet, der vom stellvertretenden Bürgermeister Norbert Kuhn überreicht wurde.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Kuhn lobte das große Engagement der Züchter sowie der Organisatoren und wünschte allen Ausstellern, dass sie ihr angestrebtes Zuchtziel erreichen werden. Auch Lars Steenken, Landesverbandsvorsitzender Weser-Ems sowie Vereinsvorsitzender Alfred Meyer hoben die hohe Qualität der Schau und die Vielfalt der Tauben hervor.

Das beste Tier eines Jungzüchters wurde ein Italienisches Mövchen. Es gehört Sina Kamper aus Menslage. Den Jugend-Landesverbandsehrenpreis erhielt Max Wilke aus Langförden für ein Tier der Rasse Schmalkaldener Mohrenköpfe.

Vereinsmeister wurde Jan Hendrik Millhahn mit seinem Elsterpurzler. Platz zwei belegte Dietmar Kamper aus Menslage mit seinem Altdeutschen Mövchen. Die Leistungspreise gingen an Erika Schweers aus Bramsche (Thüringer Flügeltaube), Rainer Stratmann aus Lohne (Lahore), Alfred Meyer aus Visbek (Schmalkaldener Mohrenköpfe), Dieter Engebrecht aus Menslage (Dt. Modeneser Schietti) sowie Friedhelm Krämer aus Bramsche (Elsterpurzler).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.