• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Weitere Sportmix Volleyball

Volleyballer schauen bei Finalturnier nur zu

18.06.2018

Ludwigsburg Die deutschen Volleyballer haben so gut wie keine Chancen mehr auf eine Finalturnier-Teilnahme in der Nationenliga. Die Mannschaft von Bundestrainer Andrea Giani verlor beim Heimturnier in Ludwigsburg das Duell mit Europameister Russland mit 0:3 (18:25, 24:26, 18:25). Damit liegt die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) vor den drei abschließenden Begegnungen am nächsten Wochenende (22. bis 24. Juni) in Teheran mit nur fünf Siegen aus zwölf Spielen lediglich auf dem zehnten Platz in der Tabelle. Neben Gastgeber Frankreich qualifizieren sich die besten fünf Mannschaften für das Finalturnier vom 4. bis 8. Juli in Lille.

Hecht löst Krohne als DVV-Präsident ab

Im Streit um die künftige Ausrichtung des Deutschen Volleyball-Verbandes ist Präsident Thomas Krohne (56) zurückgetreten. Er war seit 2012 im Amt. Der DVV-Hauptausschuss wählte Rekordnationalspieler René Hecht (56) zum Nachfolger.

Das von Giani ausgegebene Ziel, sich vor eigenem Publikum schadlos zu halten, hatte der EM-Zweite schon vorher nicht erreicht: Vor dem einzigen Erfolg am Samstag gegen Argentinien (3:1) kassierten seine Spieler bereits am Freitag gegen Japan eine Niederlage.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.