• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Gemeinden Wangerland

Gäste geraten ins Schwärmen

25.02.2013

Hohenkirchen Vorbildlich, absolut profimäßig und leistungsfähig, engagiert, motiviert und gut ausgebildet – Wangerlands Bürgermeister Harald Hinrichs, Gemeindebrandmeister Ingo Kruse und Kreisbrandmeister Gerd Zunken gerieten bei der Jahreshauptversammlung regelrecht ins Schwärmen über die Freiwillige Feuerwehr Hohenkirchen.

30 Einsätze bewältigt

Die 80 Kameraden, 44 in der Einsatzabteilung, 18 in der Alters- und Ehrenabteilung und 18 in der Jugendwehr, um Ortsbrandmeister Eike Eilers blickten auf ein arbeitsintensives und ereignisreiches Jahr zurück. So galt es 30 Einsätze zu bewältigen – 14 Brände, 14 technische Hilfeleistungen und zwei Fehlalarme – die erste Rettung einer Katze von einem Baum seit 15 Jahren, drei Übungen und einen Bereitschaftstag auf Wangerooge samt Heuler-Transport sowie Hydrantenpflege, Blutspendetermine und die Beteiligung an Veranstaltungen und Festen. Zudem absolvierten die Aktiven noch 34 Lehrgänge. „Bei 7122 Dienst-, Ausbildungs- und Einsatzstunden haben wir 2012 Arbeitsleistungen im Wert von 263 514 Euro für die Bürger im Wangerland erbracht“, rechnete Eilers in seinem Jahresbericht vor.

Dabei rückt die Ortswehr schneller als die Feuerwehr – nämlich in der Regel vier Minuten nach Alarmierung und damit deutlich unter der vom Innenministerium geforderten Zeitspanne – zu Einsätzen aus. Um so froher sind die Kameraden über ihr neues Tanklöschfahrzeug (TLF 20/35), das nach Jahren des Wartens im vergangenen Sommer endlich in Hohenkirchen ankam.

„Fahrt bitte sehr vorsichtig damit“, bat Bürgermeister Hinrichs. Und Ortsbrandmeister Eilers schwärmte sichtlich stolz über die Schlagkraft des neuen Fahrzeugs, mit dem zusammen für die Wehr viel neue Technik angeschafft wurde. Dadurch seien die Ausbildungsdienste interessanter geworden, so Eilers.

Intensive Jugendarbeit

Zugute kommt das der Wehr auch bei der Jugendarbeit: 18 Jugendliche werden von Holger Leichter und seinen Helfern ausgebildet, inzwischen kommen 21 Aktive direkt aus der Jugendwehr.

Bei den Wahlen gab es folgende Ergebnisse: Zugführer ist Carsten Rohlfs, Gruppenführer Eike Janßen, Jugendwart Holger Leichter, sein Stellvertreter Fabian Ulbrich, Gerätewart Henning Gerdes, sein Stellvertreter Michael Thieme, Kassenwart Dieter Herren, Hausmeister Manuel Emken und Simon Ranftl verstärkt den Festausschuss.

Kreisbrandmeister Gerd Zunken würdigte insbesondere, dass die Wehr keine Nachwuchssorgen hat: „Ich würde mich über die Gründung einer Kinderfeuerwehr sehr freuen“, regte er an.

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.