• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Gemeinden Wangerland

Erinnerung: Rudi Lehmann-Haus am Preißler-Platz

30.03.2019

Hohenkirchen Seit 2012 steht die Idee im Raum – nun wird sie umgesetzt: Am Samstag, 6. April, wird um 13 Uhr eine Erinnerungstafel für den Maler Rudi Lehmann (1908 bis 1982) am einstigen Kaufhaus Albers – heute Sanitätshaus Uber – an der Bahnhofstraße in Hohenkirchen enthüllt.

Dazu werden auch die Tochter Rudi Lehmanns, Christa Tews, mit Ehemann und Sohn aus Falkensee/Brandenburg und der Buten-Wangerländer Hartwig Harms als Initiator erwartet.

2008 hatten Hartwig und seine verstorbene Frau Hannelore Harms mit der Geschichtswerkstatt zum 100. Geburtstag des „vergessenen Malers“ eine Ausstellung organisiert – und dabei festgestellt, dass Lehmann gar nicht vergessen ist. Denn er hat viele Gemälde hinterlassen.

Um den „einzigen Kunstmaler, der nach dem Krieg in Hohenkirchen gelebt und gewirkt hat“, weiter im Bewusstsein zu halten, schlug Harms die Aufstellung einer Tafel oder eine Benennung des Parkplatzes vor dem Haus in Rudi-Lehmann-Platz vor.

Doch die Platz-Benennung stieß bei der Geschichtswerkstatt nicht auf ungeteilte Zustimmung: Man wolle Straßen und Plätze lieber nach verdienten gebürtigen Wangerländern benennen, hieß es. Und so ist es mittlerweile auch geschehen: Vergangene Woche erhielt der Platz vor dem Gebäude den Namen Gerda-Preißler-Platz – zur Erinnerung an eine verdiente und engagierte Hohenkirchenerin (die NWZ berichtete).

„Aber damit geht mein eigentlicher Wunsch, Rudi Lehmann durch eine Gedenktafel an seinem damaligen Wohnsitz in Hohenkirchen zu ehren, ebenfalls endlich in Erfüllung“, freut sich Harms.

Rudi Lehmann, der aus dem Raum Berlin stammte, war am Kriegsende 1945 in Friesland interniert und hatte ab 1946 in Hohenkirchen gelebt. 1951 zog es ihn aus familiären Gründen nach Falkensee zurück, wo er 1982 verstarb. Lehmann betätigte sich in Friesland als freischaffender Maler und Grafiker, um seine Familie zu ernähren. Landschafts-Aquarelle, einige Ölbilder sowie Strich- und Federzeichnungen, größtenteils mit friesischen Motiven, entstanden in der friesischen Zeit. Weitere Bilder kamen hinzu, als er als Rentner die DDR verlassen durfte und nach Friesland reiste.

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.