• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Gemeinden Wangerland

BRANDSCHUTZ: Immer mehr Mädchen bei der Jugendwehr

21.01.2008

HOOKSIEL Viel Lob erhielt die Jugendfeuerwehr Hooksiel auf ihrer Jahreshauptversammlung am Sonnabend.

Die 14 Personen starke Truppe, darunter sechs Mädchen, wird fortan von Carsten Behnk geleitet. Er wurde auf der Versammlung der Hooksieler Ortswehr vorletzten Freitag zum neuen Jugendwart ernannt (die NWZ berichtete). Behnk tritt damit in die Fußstapfen von Patrick Obst, der das Amt aus beruflichen Gründen nach einem Jahr wieder zur Verfügung stellte. Unterstützt wird Behnk zukünftig von dem Ortsbrandmeister Matthias Suckert, der den neuen Jugendwart den Anwesenden nochmals vorstellte.

Bürgermeister Harald Hinrichs lobte die „gute Arbeit der eingeschworenen Gemeinschaft“. Teamgeist ist seiner Meinung nach eine gute Voraussetzung für den späteren Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr. „Denn im Team müsst ihr nicht nur für andere einstehen, sondern euch auch blind auf die anderen verlassen können.“

Weiterhin lobte er den guten Jahresbericht von Betreuerin Janina Beering sowie den vorgelesenen Kassenbericht. Insgesamt leistete die Wehr in 75 Diensten 5410 Stunden ab, dabei entfielen 1222 Stunden auf die Betreuer.

Kreisjugendwart Karl Aden hob die aktiven Mädchen in den wangerländischen Wehren hervor. Von insgesamt 35 auf Kreisebene kämen allein 14 aus dem Wangerland. Stolz meinte er: „Wir haben im Kreisgebiet zehn Neuzugänge bei den jungen Wehren zu verzeichnen – ganz entgegen dem Trend.“ Ferner warb er für das Zeltlager, das Anfang Juni in Schillighörn stattfinden soll.

Mahnende Worte gab es dagegen von Gemeindebrandmeister Heinz-Dieter Bruns. Er meinte: „Ich habe große Bedenken bei der Dienstbeteiligung einiger Mitglieder.“ Er kritisierte auch, dass eine Jugendliche aus Altersgründen eine Leistungsprüfung nicht mehr machen konnte. In diesem Fall ließe es sich nicht mehr ändern, zukünftig müsse aber darauf geachtet werden, dass die Fristen eingehalten werden. Die höchste Dienstbeteiligung hatte Lukas Lubomirski, gefolgt von Katharina Heyn, Alexandra Beering und Aylin Dunker (beide 3. Platz).

Die Neuwahlen waren schnell abgehandelt. Neuer Gruppenführer wurde Janik von Hertell, seine Stellvertreterin heißt Katharina Heyn. Zum Schriftführer wurde Nicolai Glitz ernannt und Alexander Schriewer wacht über die Finanzen. Bei den acht feuerwehrtechnischen Pokalspielen hatten Alexandra Beering, Janik von Hertell und Katharina Heyn die Nase vorn.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.