• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Gemeinden Wangerland

ORTSVEREIN MINSEN: SPD: „Mit einer Stimme sprechen“

26.02.2007

HOHENKIRCHEN HOHENKIRCHEN/KH - Ein Urgestein im Gemeinderat des Wangerlands verabschiedete Vorsitzender Johann Wilhelm Peters bei der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Hohenkirchen/Tettens. „In Peter Foerste scheidet eine engagierte Persönlichkeit aus dem Rat aus“, sagte Peters. Foerste habe seit 1976 vieles bewegt. Geehrt wurde außerdem Wolfram Sandmeier für seine Tätigkeit im Rat in der letzten Legislaturperiode.

Peters hob die gute Zusammenarbeit mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Klaus Lammers sowie innerhalb der Gruppe SPD/FDP/Grüne hervor. SPD-Gemeindeverbandsvorsitzender Heinz Martin betonte, alle drei SPD-Ortsvereine müssten mehr mit einer Stimme sprechen.

„Miteinander sprechen, miteinander streiten und dann zu einem gemeinsamen Ergebnis kommen“, sei notwendig, damit die SPD im Wangerland „oben bleiben“ könne.

Einstimmigkeit gab es bei den Wahlen. Peters, seit 25 Jahren im OV-Vorstand und seit 1993 Vorsitzender, wurde bestätigt. Ihm zur Seite stehen Ina Berndt und Klaus Lammers. Die Kasse führt weiterhin Wolfram Sandmeier, Beisitzer wurde Eike Janßen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.