• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 12 Minuten.

Fußball-Nationalmannschaft
Bundestrainer Löw hört nach der EM im Sommer auf

NWZonline.de Region Friesland Gemeinden Wangerland

Bühne: Was für ein Riesen-Schlamassel

14.11.2016

Tettens Wie kann das denn passieren? Nik Keller (Axel Siebert) ist völlig fassungslos: Seine Ex-Freundin Kiki ist aus Australien angereist, um ihm zu eröffnen, dass er Vater geworden ist.

Was für ein Schlamassel: Nik Keller ist notorischer Frauenheld. Zu seinem Lebensstil gehört natürlich auch ein teures Penthouse. Aus Kostengründen bewohnt er es zusammen mit Annika, einer grauen Maus, die ihn hoffnungslos liebt. Für Nik ist Annika jedoch nur ein praktischer Mitbewohner, die ihm putzt, aufräumt und kocht.

Termine und Karten

Das Stück „Bi Niki geiht de Post af“ ist noch am 19., 25. und 26. November jeweils ab 20 Uhr in der Grundschule Tettens zu sehen, außerdem am Sonntag, 27. November, um 15 Uhr. Die Vorstellung am Mittwoch, 16. November, ist ausverkauft.

Karten gibt es für 7 Euro im „Hof von Wangerland“ in Tettens, in Hillenas Haarschneiderei in Waddewarden und telefonisch bei Silvia Hirsch, Tel. 04463/1266.

Und dann stehen gleich drei seiner ehemaligen Liebschaften, dargestellt Heike Melle, Pia Siebert und Vera Roschke, in seinem Penthouse. Der Ärger lässt somit nicht lange auf sich warten – und das Tettenser Publikum amüsierte sich köstlich, wie Nik versucht, aus diesem Schlamassel wieder herauszukommen.

Nun will Nik Annika für seine Zwecke einspannen. Für die einen soll sie seine Schwester spielen und für die anderen aus taktischen Gründen seine Ehefrau. Jetzt schlägt Annikas Stunde! Aber Nik hat die Rechnung ohne seinen Freund Roger gemacht.

In weiteren Rollen als Vermieterin, bester Freund, Mitbewohnerin und Hausmeister sind Franziska Steinz, Corvin Siebert, Marion Steinz und Jan-Iko Janßen zu sehen. Für die Maske sorgte Helena Brader, für den Bühnenbau Gerd Steenken und Hermann Klefer, Souffleuse ist Marianne Roschke. Und Regie führten alle gemeinsam.

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.