• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Wardenburg

Ab 2015 neuer Status als Stützpunktfeuerwehr

02.12.2014

Achternmeer Auf ein relativ ruhiges Jahr mit 15 Alarmierungen und insgesamt 2103,25 Dienst- und Einsatzstunden blicken die ehrenamtlichen Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Achternmeer zurück. Auf der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrgerätehaus hatte Ortsbrandmeister Bernd Depner am Freitagabend die neuesten Zahlen genannt.

Zu Gast waren an diesem Abend unter anderem Bürgermeisterin Martina Noske, der stellvertretende Kreisbrandmeister Klaus Stolle und Gemeindebrandmeister Herwig Grotelüschen. Sie richteten Grüße seitens der Gemeinde und des Kreises aus und bedankten sich für die gute Zusammenarbeit und das Engagement bei den Feuerwehrmitgliedern. Besonders erwähnt wurde die gute Zusammenarbeit und der Arbeitsablauf beim Brand des Altenheimes in Südmoslesfehn im Oktober.

Rückblickend auf das vergangene Jahr war die Übergabe des VW-Mannschaftstransportfahrzeugs ein besonderer Moment für alle Mitglieder gewesen, wie Feuerwehrsprecher Thomas Simon berichtet. Eine erfreuliche Nachricht hatte Bürgermeisterin Martina Noske mitgebracht: Sie bestätigte, dass Anfang des Jahres die Aufstockung zur Stützpunktfeuerwehr in Achternmeer erfolgt, da die Ortsfeuerwehr alles dafür erreicht habe. Zu guter Letzt überreichte Herwig Grotelüschen die ersten zwei mobilen Digitalfunkgeräte an die Ortsfeuerwehr.

Einstimmig wurde an diesem Abend Ortsbrandmeister Bernd Depner wiedergewählt, dessen Amtszeit am 30. Juni 2015 enden würde. Wiedergewählt wurden außerdem unter anderem Henning Sanders als Gerätewart und Thorsten Bischof als Sicherheitsbeauftragter.

Das Amt des Atemschutzgerätewartes wird in Zukunft Helmut Brand ausüben. Jan Coldewey übernimmt das Amt des Schriftführers im Ortskommando der Ortsfeuerwehr.

Befördert zum Feuerwehrmann wurde Thomas Fürst, zur Oberfeuerwehrfrau Wiebke Weise und zum Oberfeuerwehrmann Lukas Fitzek. Die Ehre eine Hochwassermedaille 2013 für den Hochwassereinsatz an der Elbe in Empfang zu nehmen, hatten an diesem Abend Wiebke Weise, Lukas Fitzek, Thorben Behrens, Thomas Simon, Heino Scholte und Thorsten Bischof. Klaus Stolle bedankte sich und überreichte die Urkunden und Medaillen. Die Versammlung fand mit einem gemütlichen Beisammensein und einem gemeinsamen Essen ihren Ausklang.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.