• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Wardenburg

Weihnachtsaktion: Am Wunschbaum im Rathaus ist noch viel Platz

11.11.2013

Wardenburg Obwohl in Wardenburg erfreulicherweise immer weniger Kinder in Familien leben, die soziale Hilfeleistungen in Anspruch nehmen müssen, wird die Wunschbaumaktion des Marketing-Forums fortgesetzt. Etwas mehr als 82 Wunschkarten sind bislang im Rathaus angekommen. Das ist, wie Initiator Wolfgang Hitschler anmerkt, die bislang schlechteste Rücklaufquote – und das trotz der Bemühungen, das Projekt mit neuen Flyern für Schulen und Kindergärten noch mehr in den Fokus der Betroffenen zu rücken.

2009 waren es 302 angeschriebene Kinder, im Jahr 2010 noch 278; danach 222 (2011). Seit 2012 werden jetzt auch Familien angeschrieben, die Wohngeld beziehen. Dadurch kam es wieder zu einem Anstieg der Zahlen: 2013 wurden wie im Vorjahr 331 Kinder angeschrieben. Der Anteil der Wohngeldbezieher liegt bei etwa 30 Prozent.

Hitschler hofft auf die Hilfe der Bevölkerung. „Was können wir verbessern, um die Motivation der Berechtigten zu steigern, am Wunschbaumprojekt teilzunehmen?“, fragt er. Briefe, auch anonym, könnten in dieser Sache an das Gemeinde Wardenburg Marketing Forum, Postfach 1136, 26198 Wardenburg oder per Mail an info@gwmf.de gerichtet werden.

Das Wunschbaum-Team hofft, dass weitere Nachzügler-Karten im Rathaus abgegeben werden. Allerdings wird die Zeit langsam dafür knapp. Die Pflückphase endet am 22. November. Im Foyer des Rathauses stehen Boxen, in denen die Karten eingeworfen werden können.

Auch für die „Pflücker“ hat das Team einen Tipp parat. Je präziser ein Wunsch erfüllt werde, desto größer sei Weihnachten sicherlich die Freude der Beschenkten über ihr Paket. Gerade bei der Altersgruppe der Unter-Fünfjährigen könnte so unnötiger Frust verhindert werden.

Die verpackten Geschenke können bis zum 22. November im Jugendzentrum (JUZ) und bei Optik am Glockenturm abgegeben werden. Deren Ausgabe läuft vom 2. bis 22. Dezember, dann aber ausschließlich im JUZ. Auch in diesem Jahr bleibt der Wert, an dem sich die Wunscherfüller orientieren dürfen, bei 15 Euro stehen€. Wer mehr geben will und kann, darf dies selbstverständlich tun.

Das Projektteam besteht aus Sven Wiedenfeld, Nicole Bremer, Imke Effenberger, Werner Albrecht und Projektleiter Wolfgang Hitschler. Sein Tipp an alle, die mitmachen: „Sollte der Wunschbaum im Rathaus-Foyer mal leergepflückt sein, lohnt ein zweiter Versuch immer, da auch während der Pflückphase Nachzügler zu erwarten sind.“ Sollte der potenzielle Wunscherfüller am Ende doch leer ausgehen, kann er das Projekt auch indirekt durch seine Spende oder Mitgliedschaft unterstützen.


     www.wunschbaum-wardenburg.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.